Projektmanagement

Vertrauen und Kontrolle

Vertrauen Kontrolle

Wissensarbeit basiert auf Vertrauen in die Menschen, ihre Fähigkeiten und ihre Leistungsbereitschaft. In den Prinzipien hinter dem Agilen Manifest heißt es deshalb: „Build projects around motivated individuals. Give them the environment and support they need, and trust them to get the job done.“ Damit gemeint ist aber eher die notwendige Grundhaltung als eine konkrete Aufforderung zum blinden Vertrauen. Vertrauen und Kontrolle schließen sich keineswegs so kategorisch aus, wie das auf den ersten Blick scheinen mag.

Übermäßige Kontrolle zerstört Vertrauen. Unsere Unternehmen sind immer noch auf solcher angstbasierter Kontrolle auf Basis von hierarchischen Machtstrukturen aufgebaut. Nicht von ungefähr fordert Reinhard Sprenger in seinem neuesten Buch: „Hört auf, Mitarbeiter wie Kinder zu behandeln“.

Auch agile Praktiken kommen nicht ohne Kontrolle aus. Pair Programming beispielsweise ist die ultimative Kontrolle der eigenen Arbeit durch einen Kollegen. Die Transparenz der Arbeit und des Arbeitsfortschritts sind ganz allgemein in den agilen Vorgehensweise essentiell für die Selbstorganisation des Teams. Hier sind Kontrolle und Vertrauen gar kein Widerspruch.

Kontrolle per se kann also nicht das Problem sein. Vielmehr kommt es auf die Position an, aus der heraus diese Kontrolle ausgeübt wird und zu welchem Zweck. Pair Programming mit einen guten Kollegen auf Augenhöhe im gemeinsamen Kampf für die beste und eleganteste Lösung ist ein fruchtbarer Austausch für beide Seiten, mit dem disziplinarisch Vorgesetzten macht das weniger Spaß.

Gleiches gilt für die Transparenz hinsichtlich Arbeitsfortschritt und der Arbeitsprozess. Wird diese Transparenz aus einer Machtposition heraus missbraucht zur Bewertung von Mitarbeitern oder Teams, ist das Vertrauen verspielt und das zur Selbstorganisation wertvolle Werkzeug entwertet.

Selbstorganistion braucht Transparenz und gegenseitige Kontrolle im Sinne der besten Lösung. Eine Kontrolle darüber hinaus und insbesondere eine Kontrolle von höherer Hierarchieebene ist tatsächlich übermäßig und zerstört Vertrauen. Auch wenn es noch so verlockend sein mag, als Linienmanager und Vorgesetzter von agilen Teams sollte man diese Transparenz und Kontrollinstrumente nicht nutzen. Vielmehr muss man den Teams helfen geeigenete Prozesse zur Selbstorganisation und Kontrolle zu finden und diese dann gegen Zugriffe von außen schützen.

Der beste Weg herauszufinden ob man jemandem vertrauen kann, ist ihm zu vertrauen.
Ernest Hemingway

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.