Neue Arbeit

Absicht statt Anweisung

Wie soll man ein Atom-U-Boot befehligen, wenn man es selbst nicht gut genug kennt mit einer Crew die es gewohnt ist Befehle unhinterfragt auszuführen? Diese Frage musste sich David Marquet stellen als er überraschend das Kommando auf der USS Santa Fe übernehmen musste, obwohl er über ein Jahr für den Einsatz auf einem U-Boot eines ganz anderen Typs trainiert worden war. Die Fragestellung lässt sich leicht auf viele Führungssituation und Führungskräfte auf der Suche nach neuer Führung übertragen. Die Antwort von David Marquet, mit der er sprichwörtlich das Schiff herumriss und es nachhaltig vom schlechtesten Schiff in der Flotte zum besten verwandelte, hoffentlich auch: Er schwor sich und der Crew, nie wieder einen Befehl zu geben und verschob damit die Autorität zur Entscheidung wieder dorthin, wo auch das Wissen, die Erfahrung und Information dazu war. David Marquet liefert mit seiner Geschichte ein inspirierendes Beispiel von Empowerment und Selbstorganisation in einem Umfeld in dem man es nicht erwartet hätte.

If you want people to to think, give them intent, not instruction.
David Marquet

Bis auf die Verwendung der Atomraketen ließ David Marquet seine Crew im Detail selbst entscheiden. Damit sie diese Entscheidungen treffen konnten, vermittelte er ihnen die Absicht und das Ziel und half ihnen durch gezielte Fragen mehr als Coach, diese Entscheidungen zunehmend unabhängiger treffen zu können. Wenn er also anfangs noch um Erlaubnis gefragt wurde, um beispielsweise den Tauchvorgang einzuleiten, gab er keinen Befehl, sondern führte den fragenden Offizier dahin, dass er darüber nachdachte, ob es einerseits sicher war und andererseits jetzt das richtige im Sinne der übergreifenden Mission war. Nach und nach fragten immer weniger Offiziere um Erlaubnis, sondern begannen wie David Marquet zu denken und übernahmen Verantwortung für ihre Entscheidungen und die Entscheidungen ihrer Teams. Wo früher nur mehr oder weniger zusammenhangslose Befehle ausgeführt wurden, war später selbst im hintersten Maschinenraum die derzeitige Situation und die Mission des Schiffes bewusst und führte dort zu besseren Entscheidung indem zum Beispiel eben Lärm vermieden wurde während sich ein feindliches Schiff in der Nähe befand.

Leadership is embedding the capacity for greatness in the people and practices of an organization.
David Marquet

In diesem Empowerment liegt der Schlüssel zu neuer Führung. Genau das meinte Götz W. Werner damit als er sagte, Führung sei nur noch legitim, wenn sie der Selbstführung der anvertrauten Mitarbeiter dient. Ziel muss es sein, die Mitarbeiter zu Entscheidungen zu ermächtigen, als ob der CEO hinter ihnen stünde. Was dann sogar zu besseren und schnelleren Entscheidungen führt, weil die Entscheidung dort getroffen wird wo die Information ist. Mehr dazu in den folgenden beiden sehr inspirierenden Videos oder in seinem Buch „Turn The Ship Around!“ (Amazon Affiliate-Link)

  1. Pingback: Warum? › Die zwei Seiten der IT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.