Feel it!

Andre­as Zeuch stellt sei­nem Buch Feel it!: So viel Intui­ti­on ver­trägt Ihr Unter­neh­men nicht ohne Grund eines mei­ner Lieb­lings­zi­ta­te voran:

Wenn Ihr’s nicht fühlt, ihr werdet’s nicht erja­gen! (J.W. Goe­the, Faust I)

Intui­ti­on ist ein unaus­weich­li­cher Fak­tor in unse­rem Leben. Aber Intui­ti­on in der Unter­neh­mens­welt: das wirkt zunächst unse­ri­ös und irgend­wie ver­däch­tig. Klingt es uns doch noch das gän­gi­ge Manage­ment-Cre­do in den Ohren: „Was man nicht mes­sen kann, kann man nicht steuern.“

Intui­ti­on spielt immer eine Rol­le – ob es uns nun gefällt oder nicht. Wir kön­nen uns nicht aus­su­chen, ob das Unbe­wuss­te unser Den­ken und Han­deln beein­flusst. Ein Groß­teil der auf uns ein­strö­men­den Infor­ma­tio­nen wird unbe­wusst wahr­ge­nom­men und unbe­wusst ver­ar­bei­tet. Die­se Vor­gän­ge waren und sind für die Spe­zi­es Mensch über­le­bens­not­wen­dig: wer will schon aktiv nach­den­ken müs­sen, ob es sinn­voll sein könn­te, mit dem Säbel­zahn­ti­ger zu verhandeln.

Die Fra­ge ist also nur: wie viel Raum gibt man der Intui­ti­on auf per­sön­li­cher und, im zwei­ten Schritt, auf insti­tu­tio­nel­ler Ebe­ne. Gän­gi­ge, von Andre­as Zeuch als „para­do­xer Pseu­do­rea­lis­mus“, bezeich­ne­te Pra­xis ist es, unge­ach­tet der zahl­rei­chen For­schungs­er­geb­nis­se der letz­ten Jah­re und Jahr­zehn­te, dar­auf zu behar­ren, dass erfolg­rei­che Ent­schei­dun­gen stets mit küh­lem Kopf und auf Basis mög­lichst voll­stän­di­ger Infor­ma­ti­on getrof­fen wer­den. Allein wegen der umfang­rei­chen und anschau­li­chen Gegen­bei­spie­le dazu, lohnt sich die Lektüre.

Anstatt nun ein Lob­lied auf die Intui­ti­on anzu­stim­men, zeigt uns Andre­as Zeuch auch die Gefah­ren der unge­bän­dig­ten Intui­ti­on und beschreibt sehr anschau­lich und wie­der mit vie­len Bei­spie­len die wich­tigs­ten Intui­ti­ons­fal­len. Nicht um uns das neue Spiel­zeug madig zu machen, son­dern um das rich­ti­ge Maß im Umgang mit der Intui­ti­on zu finden.

Die­ser ers­te Teil ist aber sozu­sa­gen nur Vor­be­rei­tung für den zwei­ten Teil, der sich der prak­ti­schen Nut­zung und der Pro­fes­sio­na­li­sie­rung der Intui­ti­on wid­met. Einer­seits als per­sön­li­che Kom­pe­tenz des ein­zel­nen Mit­ar­bei­ters und ande­rer­seits in Form einer Unter­neh­mens­kul­tur, die der Intui­ti­on den nöti­gen Raum bietet.

Fazit

Ein sehr wich­ti­ges Buch. Klar struk­tu­riert wird das Phä­no­men Intui­ti­on als unaus­weich­li­cher Fak­tor mensch­li­chen Lebens von ganz ver­schie­de­nen Sei­ten beleuch­tet und schließ­lich wert­vol­le Rat­schlä­ge im Umgang damit gege­ben. Die vie­len Fuß­no­ten und das umfas­sen­de Lite­ra­tur­ver­zeich­nis run­den das Lese­ver­gnü­gen ab und machen Lust auf mehr. Abso­lut lesenswert.

Weitere Rezensionen

  • Jason Fried und David Hei­nemei­er-Hans­son. Rework.
  • Gary Vay­ner­chuk. Crush It!

PS. Wei­te­re wich­ti­ge Bücher fin­den sich in mei­nen Buch­emp­feh­lun­gen. Kom­men­ta­re, Ergän­zun­gen und Anre­gun­gen freu­en mich sehr.

 

Du willst kei­nen Arti­kel mehr ver­pas­sen? Mit mei­nem News­let­ter bekommst du in der Regel ein­mal wöchent­lich den neu­es­ten Arti­kel direkt in dei­nen Eingangskorb. 

In mei­ne Arti­kel zu Lea­ders­hip, Agi­le und vie­lem mehr flie­ßen seit 2010 viel Arbeit und Lei­den­schaft. Mein Blog ist und bleibt frei von Wer­bung, aber Kos­ten ent­ste­hen dafür natür­lich trotz­dem. Wenn Dir mei­ne Arbeit das mehr wert ist als ein Like, kannst du „Füh­rung erfah­ren“ unter­stüt­zen via Ko-fi oder Steady.

Wie hilf­reich war die­ser Beitrag? 

Kli­cke auf die Ster­ne um zu bewerten! 

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 0 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 0

Bis­her kei­ne Bewer­tun­gen! Sei der Ers­te, der die­sen Bei­trag bewertet. 

Es tut uns leid, dass der Bei­trag für dich nicht hilf­reich war! 

Las­se uns die­sen Bei­trag verbessern! 

Wie kön­nen wir die­sen Bei­trag verbessern? 

Schreibe einen Kommentar