PM-Praxis: Planungsexcel

Es muss nicht immer Gantt-Chart und Ablauf­plan sein: MS-Pro­ject und Co. sind manch­mal ein­fach zu schwer­ge­wich­tig, mit Kano­nen auf Spat­zen geschos­sen. In vie­len Pro­jek­ten reicht es voll­kom­men, ein ein­fa­ches Excel zur Pla­nung zu ver­wen­den. Schließ­lich geht es dar­um, dass alle Betei­lig­ten den Plan ken­nen und ver­ste­hen. Meis­tens haben nicht alle im Team MS-Pro­ject instal­liert oder sind im Umgang damit oder dem Lesen der Plä­ne nicht wirk­lich ver­traut. Über die Jah­re hin­weg habe ich das unten ange­häng­te Excel-Vor­la­ge ent­wi­ckelt und sogar in rela­tiv gro­ßen Pro­jek­ten erfolg­reich ein­ge­setzt. Im Sin­ne von openPM stel­le ich die­se Vor­la­ge allen Inter­es­sier­ten und einer Crea­ti­ve-Com­mons-Lizenz (CC-BY-SA 3.0) ger­ne zur Ver­fü­gung zur Ver­wen­dung in eige­nen Pro­jek­ten und zur Weiterentwicklung.

Vorteile

  • Leicht­ge­wich­tig und leichtverständlich.
  • Umgang mit Excel geläufig.
  • Daher gut geeig­net zur Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem Team.
  • Schnel­les Fil­tern in Excel im Ver­gleich zum PDF-geteil­ten MS Pro­ject Plan (via Marc Widmann).
  • Über Fil­ter las­sen sich z.B. die Aus­las­tung und die Auf­ga­ben je Per­son leicht ersehen.
  • Checks über beding­te Formatierungen.
  • Gleich­zei­tig als Res­sour­cen- / Kon­takt­lis­te für das Pro­jekt nutzbar.

Grenzen

  • Abhän­gig­kei­ten zwi­schen Akti­vi­tä­ten nicht darstellbar.
  • Nach­fol­gen­de Akti­vi­tä­ten müs­sen manu­ell ver­scho­ben werden.
  • Bei gro­ßen Pro­jek­ten unübersichtlich.

Update 30.01.2012: Ange­regt durch die Dis­kus­si­on mit Marc Wid­mann, habe ich die Vor­la­ge erwei­tert und umge­baut. Es wer­den nun nicht mehr die Per­so­nen pro­zen­tu­al ver­plant, son­dern abso­lut in Form von Arbeits­ta­gen pro Woche. Zusätz­lich las­sen sich die maxi­mal zur Ver­fü­gung ste­hen­den Arbeits­ta­ge pro Woche konfigurieren.

Download

Aktu­el­le Ver­si­on (V1.1): Project-and-Ressourceplan-V1.1.xlsx

Ältere Versionen

Teile diesen Beitrag

11 Kommentare

Hal­lo Marcus,
bin soeben auf dein Excel auf­merk­sam geworden.
Gefällt mir im ers­ten Ansatz sehr gut, wer­de es bei mei­nem nächs­ten Pro­jekt ver­su­chen zu verwenden.
Tol­ler Blog, wei­ter so und dan­ke fürs sharen!
Net­ten Gruß,
Helmut

Hal­lo Marcus,
bin gera­de dabei mich ein biss­chen näher damit aus­ein­an­der­zu­set­zen. Die Res­sour­cen­pla­nung ist per­fekt umge­setzt. Wo ich mei­ne Pro­ble­me habe ist die Dar­stel­lung von Mei­len­stei­nen. Wie machst du das?
Net­ten Gruß,
Helmut

Dan­ke für Dei­nen Kom­men­tar, Hel­mut! Freut mich, dass Dir das klei­ne Excel hilft. Für die Mei­len­stei­ne wür­de ich ein­fach ober­halb dem eigent­li­chen Pla­nungs­be­reichs ent­spre­chen­de Zei­len mit den Mei­len­stei­nen ein­fü­gen. Oder habe ich Dei­ne Fra­ge falsch verstanden?

Hal­lo Herr Raitner, 

vie­len Dank für die Bereit­stel­lung der Vor­la­ge. Bin zum ers­ten­mal an einem Pro­jekt­plan und kann mich gut zurecht fin­den. Ich hof­fen in der Pra­xis spä­ter auch damit umge­hen zu können.

Freut mich, dass Ihnen die Vor­la­ge hilft. Für klei­ne­re Vor­ha­ben reicht das ganz gut. Bei grö­ße­ren wer­den Sie ver­mut­lich um MS Pro­ject oder ähn­li­ches nicht her­um­kom­men. Zur Pla­nung damit habe ich auch eine klei­ne Arti­kel-Serie geschrie­ben; hier geht’s zum ers­ten Arti­kel der Serie.

Schreibe einen Kommentar