PM-Praxis: Planungsexcel

Es muss nicht immer Gantt-Chart und Ablauf­plan sein: MS-Pro­ject und Co. sind manch­mal ein­fach zu schwer­ge­wich­tig, mit Kano­nen auf Spat­zen geschos­sen. In vie­len Pro­jek­ten reicht es voll­kom­men, ein ein­fa­ches Excel zur Pla­nung zu ver­wen­den. Schließ­lich geht es dar­um, dass alle Betei­lig­ten den Plan ken­nen und ver­ste­hen. Meis­tens haben nicht alle im Team MS-Pro­ject instal­liert oder sind im Umgang damit oder dem Lesen der Plä­ne nicht wirk­lich ver­traut. Über die Jah­re hin­weg habe ich das unten ange­häng­te Excel-Vor­la­ge ent­wi­ckelt und sogar in rela­tiv gro­ßen Pro­jek­ten erfolg­reich ein­ge­setzt. Im Sin­ne von openPM stel­le ich die­se Vor­la­ge allen Inter­es­sier­ten und einer Crea­ti­ve-Com­mons-Lizenz (CC-BY-SA 3.0) ger­ne zur Ver­fü­gung zur Ver­wen­dung in eige­nen Pro­jek­ten und zur Weiterentwicklung.

Vorteile

  • Leicht­ge­wich­tig und leichtverständlich.
  • Umgang mit Excel geläufig.
  • Daher gut geeig­net zur Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem Team.
  • Schnel­les Fil­tern in Excel im Ver­gleich zum PDF-geteil­ten MS Pro­ject Plan (via Marc Widmann).
  • Über Fil­ter las­sen sich z.B. die Aus­las­tung und die Auf­ga­ben je Per­son leicht ersehen.
  • Checks über beding­te Formatierungen.
  • Gleich­zei­tig als Res­sour­cen- / Kon­takt­lis­te für das Pro­jekt nutzbar.

Grenzen

  • Abhän­gig­kei­ten zwi­schen Akti­vi­tä­ten nicht darstellbar.
  • Nach­fol­gen­de Akti­vi­tä­ten müs­sen manu­ell ver­scho­ben werden.
  • Bei gro­ßen Pro­jek­ten unübersichtlich.

Update 30.01.2012: Ange­regt durch die Dis­kus­si­on mit Marc Wid­mann, habe ich die Vor­la­ge erwei­tert und umge­baut. Es wer­den nun nicht mehr die Per­so­nen pro­zen­tu­al ver­plant, son­dern abso­lut in Form von Arbeits­ta­gen pro Woche. Zusätz­lich las­sen sich die maxi­mal zur Ver­fü­gung ste­hen­den Arbeits­ta­ge pro Woche konfigurieren.

Update 04.02.2022: Das Jahr ist nun konfigurierbar.

Download

Aktu­el­le Ver­si­on (V1.2): Project-and-Ressourceplan-V1.2.xlsx

Ältere Versionen

Teile diesen Beitrag

Von Marcus Raitner

Hi, ich bin Marcus. Ich bin der festen Überzeugung, dass Elefanten tanzen können. Daher begleite ich Organisationen auf ihrem Weg zu mehr Agilität. Über die Themen Führung, Digitalisierung, Neue Arbeit, Agilität und vieles mehr schreibe ich seit 2010 in diesem Blog. Mehr über mich.

12 Kommentare

Hal­lo Marcus,
bin soeben auf dein Excel auf­merk­sam geworden.
Gefällt mir im ers­ten Ansatz sehr gut, wer­de es bei mei­nem nächs­ten Pro­jekt ver­su­chen zu verwenden.
Tol­ler Blog, wei­ter so und dan­ke fürs sharen!
Net­ten Gruß,
Helmut

Hal­lo Marcus,
bin gera­de dabei mich ein biss­chen näher damit aus­ein­an­der­zu­set­zen. Die Res­sour­cen­pla­nung ist per­fekt umge­setzt. Wo ich mei­ne Pro­ble­me habe ist die Dar­stel­lung von Mei­len­stei­nen. Wie machst du das?
Net­ten Gruß,
Helmut

Dan­ke für Dei­nen Kom­men­tar, Hel­mut! Freut mich, dass Dir das klei­ne Excel hilft. Für die Mei­len­stei­ne wür­de ich ein­fach ober­halb dem eigent­li­chen Pla­nungs­be­reichs ent­spre­chen­de Zei­len mit den Mei­len­stei­nen ein­fü­gen. Oder habe ich Dei­ne Fra­ge falsch verstanden?

Hal­lo Herr Raitner, 

vie­len Dank für die Bereit­stel­lung der Vor­la­ge. Bin zum ers­ten­mal an einem Pro­jekt­plan und kann mich gut zurecht fin­den. Ich hof­fen in der Pra­xis spä­ter auch damit umge­hen zu können.

Herz­li­chen Dank für die super Vor­la­ge. Hät­ten Sie mir noch einen Tipp, wie ich die jeweils aktu­el­le KW mar­kie­ren könnte?
Bes­ten Dank & freund­li­che Grüsse

Schreibe einen Kommentar