Monate: April 2012

Erfolgreich führen in Netzwerken

Das vor kurzem erschienene Buch von Leopold Faltin, vielen gut bekannt als @meincoach auf Twitter, trägt den etwas unscheinbaren Titel „Erfolgreich führen in Netzwerken: Gemeinsamkeit gestalten“ (Amazon Affiliate Link). Es geht jedoch um die zentrale Fertigkeit unserer Zeit: Laterales Führen, also dem Führen ohne Weisungsbefugnis. Wie übernimmt man diese Führung wenn es darauf ankommt? Wann und wie lässt man sich durch andere führen? Welche Regeln gelten in diesem Wechselspiel der Kräfte? Das alles sind Fragen, die in diesem auch und gerade für Projektmanager sehr empfehlenswerten Buch verständlich, präzise und anschaulich beantwortet werden.

Transparenz ist nicht zielführend!

Heutzutage muss alles transparent sein. Ein transparenter Projektstatus beispielsweise. Genau das ist aber oft das Problem: der Stand des Projekts ist völlig transparent im Sinne von durchsichtig und nicht greifbar. Gemeint ist aber etwas anderes: nicht der Projektstatus soll transparent sein, sondern der Blick auf den Stand des Projekts soll unverstellt sein. Oder es ist einfach gemeint, der Status solle gut verständlich sein. Aber das klingt natürlich viel zu banal und lange nicht so professionell wie transparent.

Warum wir planen

Planung ist sicher eine der prominentesten Aufgaben eines Projektleiters. Jeder weiß: der Projektleiter muss einen Plan haben. Balkenpläne, Netzpläne, sach-logische Verknüpfungen spielen daher eine zentrale Rolle in jeder Projektmanagement-Ausbildung. Aber wozu? Was zunächst wie eine blöde Frage klingt, deckt jedoch grundlegend verschiedene Ansichten über Pläne und insbesondere deren Gültigkeit auf.

Projektpolitik

Kein Projekt ist eine Insel. Jedes Projekt ist eingebettet in ein Umfeld, mit dem es in Wechselwirkung steht: Das Projekt betrifft das Umfeld und das Umfeld beeinflusst das Projekt. Das temporäre System Projekt effektiv zu führen und effizient zu gestalten, die Arbeit am System, ist absolut notwendig aber bei weitem nicht hinreichend für den Projekterfolg. Dazu braucht es noch den Blick auf das Gesamtsystem, also Projekt in Wechselwirkung mit dem Umfeld. Während man als Projektmanager auf das System Projekt noch direkten Einfluss hat, entzieht sich das Umfeld dem direkten Zugriff. Damit sind wir im Bereich der Projektpolitik angekommen.

Willkommen bei openPM!

Es ist mir eine große Ehre heute den offiziellen Start von openPM bekanntgeben zu können. Zur Erinnerung: die Mission von openPM lautet: openPM ist eine offene, frei zugängliche, unabhängige und nicht kommerzielle Plattform für Projektmanagement und alle, die an Projekten arbeiten. Aus der Praxis für die Praxis werden qualitativ hochwertige, interdisziplinäre, vielfältige und unter einer freien Lizenz nutzbare Tools und Prozesse als zentral verfügbares Know-How gesammelt, bereitgestellt und gemeinsam weiter entwickelt.