Monate: April 2013

Die Brandstifter

Meine Entrüstung scheint nun doch zur Gewohnheit zu werden. Leider. Keine Woche nach dem De-Mail Debakel macht nun die Deutsche Telekom ernst mit ihrer schon länger angekündigten Umstellung der Breitbandtarife. Die Flatrate wird de facto abgeschafft. Nach Verbrauch eines Volumens von 75 GByte (bzw. 200 GByte ab VDSL 50), soll die Geschwindigkeit gedrosselt werden auf lächerliche 384 kBit/s. Auch wenn diese versteckte Preiserhöhung einigermaßen ärgerlich ist, skandalös ist etwas anderes. Nicht angerechnet auf das Volumen wird nämlich die Nutzung von Entertain (IPTV), also dem Fernsehen via Internet über die Telekom. Damit wird erstmals die die sogenannte Netzneutralität im großen Stil verletzt, weil der Transport der Daten mit zweierlei Maß gemessen wird.

Das De-Mail Debakel

Es muss schon einiges passieren, dass ich hier über politische Themen schreibe. Die Plagiatsposse um Guttenberg war so ein Fall. Das Leistungsschutzrecht wäre auch so ein Fall gewesen, aber da wurde ohnehin schon viel Gutes und Wahres geschrieben. Was sich unsere Volksvertreter nun bei De-Mail erlaubt haben und immer noch erlauben, ist allerdings so grotesk, dass mir beinahe die Worte fehlen. Ich bin enttäuscht von der Ahnungslosigkeit mit der hier Gesetze gemacht werden und frage mich, ob das bei anderen Gesetzen besser ist oder ob ich nur den Sachverhalt hier besser verstehe als Informatiker. Naiv wie ich bin, dachte ich bisher, wir hätten die Fähigsten mit der Führung des Staates betraut. Die einzige Fähigkeit die ich zu erkennen vermag, ist das Streben nach Macht und persönlichem Vorteil.

Ein Jahr openPM

Vor genau einem Jahr, am 2. April 2012, starteten starteten wir openPM. Weil wir über Projektmanagement diskutieren wollten und immer noch wollen. Weil wir den freien Austausch von Projektarbeitern auf Augenhöhe schätzen. Über Verbandsgrenzen und »Glaubensrichtungen« hinweg. Weil sich Wissen vermehrt, wenn man es teilt. Weil wir Lust auf dieses Experiment haben. Weil wir es können. Weil die Zeit reif ist. Die Gründe sind so vielfältig wie die Menschen. Von dieser Vielfalt und dem wertschätzenden Umgang damit lebt openPM. Wir glauben, dass dem professionellem Projektmanagement eine Schlüsselrolle in unser Gesellschaft zukommt und zukünftig noch mehr zukommen wird. Diese Entwicklung wollen wir aktiv unterstützen durch einen Austausch auf Augenhöhe und durch gemeinschaftlich erarbeitetes, qualitativ hochwertiges und frei nutzbares Wissen rund um das Thema Projektmanagement.