Monate: Mai 2013

Im Gespräch mit Stephan List

Heute morgen hatte ich die Ehre und das Vergnügen länger mit Stephan List vom ToolBlog im Rahmen seiner Podcast-Reihe zu plaudern. Wir haben über die Themen Führung in Projekten, Selbstorganisation, Projektmanagement, PM Camp, openPM und vieles mehr recht angeregt unterhalten. Zur kompletten Podcast-Folge mit allen Links hier entlang.

Chief Excel Officer

Nennen wir die Dinge doch beim Namen. Als Projektmanager verbringe ich viel Zeit mit dem Verwalten von Tabellen. Ich bin der CEO des Projekts, der Chief Excel Officer. Neben dem zynischen Fatalismus angesichts der Verwaltungsorgien in so manchen Projekten und Organisationen, sehe ich aber auch den ganz pragmatischen Nutzen: Wenn ich nur ein Werkzeug im Projekt benutzen dürfte, wäre das tatsächlich Excel.

Was fehlt: agile@school

Gelegentlich habe ich die Ehre, im Rahmen der Initiative Informatik studieren! der Ernst Denert Stiftung für Software Engineering als Informatikbotschafter Gymnasien in und um München zu besuchen. Ziel der Besuche ist es, Schülerinnen und Schüler über die vielfältige Tätigkeit eines Informatikers in der Praxis zu informieren und sie so für ein Informatikstudium zu gewinnen, um damit dem allgegenwärtigen Fachkräftemangel in der IT entgegenzuwirken. Nebenbei gewährt mir das auch Einblick in den Zustand bayerischer Gymnasien im Allgemeinen und die Lehrpläne der Informatik im Besonderen. In unschöner Regelmäßigkeit desillusionieren und betrüben mich diese Besuche aber. Die Verwahrlosung der Gebäude und des Lehrmaterials korrespondiert leider recht gut mit den überkommenen Inhalten.

Und hinter tausend Projekten keine Welt

Wir leben in Zeiten in denen es »normal ist, dass vieles anders ist und immer schneller anders wird« (Karl-Heinz Geißler). Träge Märkte mit effizienten Prozessen managen, die Stabilität planen und verwalten, das alles war gestern. Und kommt vielleicht wieder übermorgen. Heute ist Veränderung. Also machen wir Projekte. Viele davon. Mir ist als ob es tausend Projekte gäbe und hinter tausend Projekten keine Welt.