Projektmanagement
Schreibe einen Kommentar

Projektmanagement mit Haltung

Auf Einladung von Thomas Mathoi hatte ich am 13.12.2013 die Ehre, einen Gastvortrag im Rahmen einer Grundlagenvorlesung Projektmanagement für Bauingenieure und Architekten an der FH Joanneum in Graz zu halten. Eine Herausforderung, weil ich von Bauprojekten so gut wie gar nichts verstehe und meine einzige (leidvolle) Erfahrung damit unser eigener Hausbau war (wobei wir mit dem Ergebnis mittlerweile recht zufrieden sind). Daher habe ich mich dem Thema Projektmanagement aus einer für die Studierenden neuen Perspektive genähert.

Anstatt mich in Methoden uns Praktiken des operativen Projektmanagements zu vertiefen, dem Maschinenraum des Projekts mit den Worten von Olaf Hinz, habe ich die Führungsaufgabe in allen ihren Facetten in den Fokus gestellt. Von den Anfängen tayloristischen Managements über die X-Y-Theorie von Douglas McGregor bis hin zu agilen Ansätzen. Projektmanagement als eine Frage der Haltung. Die vollständige Präsentation gibt es wie immer auf Slideshare:

PM mit Haltung

Fazit

Mit dem Thema Führung und damit verbunden der Frage nach der eigenen Haltung und des eigenen Menschenbildes glaube ich ein für die Studierenden wichtiges Thema angesprochen zu haben. Ein Thema das im verschulten und methodenlastigen Curriculum zu kurz kommt, das aber meiner Meinung nach in der Praxis einen wesentlichen Unterschied macht. Schließlich geht es letzten Endes immer darum, eine Gruppe von Menschen im Rahmen eines Projekts zum Erfolg zu führen.

Artikelbild: © FH JOANNEUM (Werner Krug, Klaus Morgenstern)

NEU: Das Manifest für menschliche Führung als Taschenbuch.

Taschenbuch Cover Manifest Zum ersten Jahrestag gibt es das Manifest für menschliche Führung nun in ausführlicher Fassung (inkl. Workshop-Format) als Taschenbuch bei Amazon (auch als E-Book erhältlich). Ich freue mich über Rezensionen und viele Empfehlungen an Freunde und Bekannte.

Buch bestellen

Dir hat dieser Beitrag gefallen? In diesem Blog gibt es keine Werbung, weil nur der Inhalt zählt. Wenn du deine Wertschätzung für diesen Beitrag zum Ausdruck bringen willst, dann teile ihn mit Freunden, Kollegen und in Social Media.

Und ich freue mich, wenn du mir als Zeichen deiner Wertschätzung einen Kaffee ausgibst, denn schließlich ist ein Blogger, in Anlehnung an das Zitat von Paul Erdős and Alfréd Rényi, auch nur eine Vorrichtung um Kaffee in Artikel zu verwandeln. Gerne kannst du dieses Blog monatlich als Mitglied (ab 1€) unterstützen (via Steady).

Vielen Dank!

Einen Kaffee ausgeben

Monatlich unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.