Aktuelles
Kommentare 6

Jahresrückblick 2014

Das Jahr 2014 war geprägt von zwei großen Veränderungen. Die Geburt unserer Tochter Marie am 13. Juli war sicherlich mit Abstand die tiefgreifendste und umwerfendste Veränderung. Voller Dankbarkeit und Stolz genießen wir seither unser Familienglück. Die zweite Veränderung betrifft meine Arbeit. Nach viereinhalb Jahren Aufbau der esc Solutions GmbH zieht es mich zu neuen Herausforderungen rund um die Führung von IT-Projekten. Mein persönlicher Rückblick auf 2014 und ein Ausblick auf 2015.

Aus tiefsten Herzen danke ich zunächst aber meiner Frau Kathrin für das allerschönste Geschenk, das eine Frau einem Mann machen kann. Unsere Tochter Marie ist ein wahrer Sonnenschein und ich genieße jeden Tag unseres Familienlebens. Ich liebe Dich über alles, Kathrin!

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge blicke ich auf die letzten viereinhalb Jahre als Senior Partner und schließlich Geschäftsführer der esc Solutions zurück. Ich bin stolz auf das was wir gemeinsam erreicht haben. Ein Unternehmen rund um das Thema IT-Projektmanagement und IT-Projektcoaching zusammen mit Helmut Kiermeier und Rainer Unterhuber auf- und auszubauen war eine große Herausforderung und hat mich in vielfältiger Weise voran gebracht. Insofern macht es mich natürlich auch ein bisschen traurig, meine Freunde und Kollegen nun alleine weitermachen zu lassen. Bedanken möchte ich mich ganz besonders bei Helmut Kiermeier, der mir vor viereinhalb Jahren einen große Chance geboten und mir unglaublich großen Spielraum zur Entfaltung in den letzten Jahren gegeben hat.

You can’t connect the dots looking forward you can only connect them looking backwards. So you have to trust that the dots will somehow connect in your future. You have to trust in something: your gut, destiny, life, karma, whatever. Because believing that the dots will connect down the road will give you the confidence to follow your heart, even when it leads you off the well worn path.
Steve Jobs

Dennoch zieht es mich weiter. Die Erfahrungen der letzten Jahre, nicht nur in Form der konkreten Projekte oder dem Aufbau der esc Solutions, sondern auch das Nachdenken über Führung und Projektmanagement hier im Blog, der Aufbau von openPM, die PM-Camps, das alles findet künftig noch wirksamere Anwendung in größerem Kontext. Ab 1. Januar 2015 wechsle ich in die Corporate IT der BMW Group. Nach Jahren als externer Berater dort, erwarten mich als angestellter IT-Projektleiter äußerst spannende und herausfordernde Projekte in der Weiterentwicklung der IT-Landschaft.

Bei so viel Veränderung ist doch in 2014 einiges konstant geblieben. Mein Engagement für openPM zum Beispiel, das sich auch in der Wiederwahl als 1. Vorsitzender von openPM e.V. ausdrückt. Oder die PM-Camp Bewegung, die stetig wächst und zuletzt ihren Höhepunkt beim vierten PM-Camp in Dornbirn fand. Und natürlich dieses Blog, in dem ich über meine Erfahrungen nachdenke im Sinne eines allmählichen Verfertigens der Gedanken beim Schreibens. Natürlich kann auch ich die Zukunft nicht voraussehen, mein Plan und Wunsch ist es aber, das alles 2015 fortzuführen. Vielleicht in etwas geringerer Intensität, ganz sicher aber nicht mit weniger Einsatz oder weniger Qualität.

In diesem Sinne wünsche ich allen meinen Lesern besinnliche Feiertage im Kreise ihrer Lieben und einen guten Start ins neue Jahr!

NEU: Das Manifest für menschliche Führung als Taschenbuch.

Taschenbuch Cover Manifest Zum ersten Jahrestag gibt es das Manifest für menschliche Führung nun in ausführlicher Fassung (inkl. Workshop-Format) als Taschenbuch bei Amazon (auch als E-Book erhältlich). Ich freue mich über Rezensionen und viele Empfehlungen an Freunde und Bekannte.

Buch Kaufen

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dieses Blog ist bewusst werbefrei, weil nur der Inhalt zählt. Wenn du deine Wertschätzung für diesen Beitrag zeigen willst, dann teile ihn wo auch immer. Und ich freue mich, wenn du mir einen Kaffee ausgibst! Denn in Anlehnung an das Zitat der Mathematiker Paul Erdős und Alfréd Rényi bin ich als Blogger auch nur eine Vorrichtung, um Kaffee in Artikel zu verwandeln!

Einen Kaffee ausgeben

Kategorie: Aktuelles

von

Hi, ich bin Marcus. Ich bin der festen Überzeugung, dass Elefanten tanzen können. Daher begleite ich Organisationen auf ihrem Weg zu mehr Agilität. Über die Themen Führung, Digitalisierung, Neue Arbeit, Agilität und vieles mehr schreibe ich seit 2010 in diesem Blog. Mehr über mich.

6 Kommentare

  1. Bernd sagt

    Auch meinerseits weiterhin ein frohes Weihnachtsfest und guten Rutsch ins neue Jahr für Dich und Deine Familie.

    Wenn sie auch nicht sehr häufig kommentiert (besucht?) wurden, so zählen Deine letzten Beiträge für mich zu den Highlights hier beim Gedankenverfertigen ;o)
    Gerne „schenke“ ich Dir zum Weihnachtsfest und für den Jahreswechsel noch ein Zitat:

    „Liebe wird nicht weise. Genau darin liegt Ihre Weisheit“

    Bin mir nicht sicher von wem es stammt ;o)

    LG
    Bernd

  2. Hallo Marcus,

    Du hattest es ja angedeutet, dass sich etwas verändern könnte. Ich wünsche Dir einen guten Einstieg und viel Freude in der neuen Rolle – und Letzteres weiterhin mit Frau und Kind :-)

    Beste Grüße
    Holger

    • Vielen Dank für Deine lieben Wünsche, Holger. Bin schon sehr gespannt. Nicht nur beruflich, sondern vor allem auf die Entwicklung unserer kleinen Marie <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.