Jahresrückblick 2014

Das Jahr 2014 war geprägt von zwei gro­ßen Ver­än­de­run­gen. Die Geburt unse­rer Toch­ter Marie am 13. Juli war sicher­lich mit Abstand die tief­grei­fends­te und umwer­fends­te Ver­än­de­rung. Vol­ler Dank­bar­keit und Stolz genie­ßen wir seit­her unser Fami­li­en­glück. Die zwei­te Ver­än­de­rung betrifft mei­ne Arbeit. Nach vier­ein­halb Jah­ren Auf­bau der esc Solu­ti­ons GmbH zieht es mich zu neu­en Her­aus­for­de­run­gen rund um die Füh­rung von IT-Pro­jek­ten. Mein per­sön­li­cher Rück­blick auf 2014 und ein Aus­blick auf 2015.

Aus tiefs­ten Her­zen dan­ke ich zunächst aber mei­ner Frau Kath­rin für das aller­schöns­te Geschenk, das eine Frau einem Mann machen kann. Unse­re Toch­ter Marie ist ein wah­rer Son­nen­schein und ich genie­ße jeden Tag unse­res Fami­li­en­le­bens. Ich lie­be Dich über alles, Kathrin!

Mit einem lachen­den und einem wei­nen­den Auge bli­cke ich auf die letz­ten vier­ein­halb Jah­re als Seni­or Part­ner und schließ­lich Geschäfts­füh­rer der esc Solu­ti­ons zurück. Ich bin stolz auf das was wir gemein­sam erreicht haben. Ein Unter­neh­men rund um das The­ma IT-Pro­jekt­ma­nage­ment und IT-Pro­jekt­coa­ching zusam­men mit Hel­mut Kier­mei­er und Rai­ner Unter­hu­ber auf- und aus­zu­bau­en war eine gro­ße Her­aus­for­de­rung und hat mich in viel­fäl­ti­ger Wei­se vor­an gebracht. Inso­fern macht es mich natür­lich auch ein biss­chen trau­rig, mei­ne Freun­de und Kol­le­gen nun allei­ne wei­ter­ma­chen zu las­sen. Bedan­ken möch­te ich mich ganz beson­ders bei Hel­mut Kier­mei­er, der mir vor vier­ein­halb Jah­ren einen gro­ße Chan­ce gebo­ten und mir unglaub­lich gro­ßen Spiel­raum zur Ent­fal­tung in den letz­ten Jah­ren gege­ben hat.

You can’t con­nect the dots loo­king for­ward you can only con­nect them loo­king back­wards. So you have to trust that the dots will somehow con­nect in your future. You have to trust in some­thing: your gut, desti­ny, life, kar­ma, wha­te­ver. Becau­se belie­ving that the dots will con­nect down the road will give you the con­fi­dence to fol­low your heart, even when it leads you off the well worn path.
Ste­ve Jobs

Den­noch zieht es mich wei­ter. Die Erfah­run­gen der letz­ten Jah­re, nicht nur in Form der kon­kre­ten Pro­jek­te oder dem Auf­bau der esc Solu­ti­ons, son­dern auch das Nach­den­ken über Füh­rung und Pro­jekt­ma­nage­ment hier im Blog, der Auf­bau von openPM, die PM-Camps, das alles fin­det künf­tig noch wirk­sa­me­re Anwen­dung in grö­ße­rem Kon­text. Ab 1. Janu­ar 2015 wechs­le ich in die Cor­po­ra­te IT der BMW Group. Nach Jah­ren als exter­ner Bera­ter dort, erwar­ten mich als ange­stell­ter IT-Pro­jekt­lei­ter äußerst span­nen­de und her­aus­for­dern­de Pro­jek­te in der Wei­ter­ent­wick­lung der IT-Landschaft.

Bei so viel Ver­än­de­rung ist doch in 2014 eini­ges kon­stant geblie­ben. Mein Enga­ge­ment für openPM zum Bei­spiel, das sich auch in der Wie­der­wahl als 1. Vor­sit­zen­der von openPM e.V. aus­drückt. Oder die PM-Camp Bewe­gung, die ste­tig wächst und zuletzt ihren Höhe­punkt beim vier­ten PM-Camp in Dorn­birn fand. Und natür­lich die­ses Blog, in dem ich über mei­ne Erfah­run­gen nach­den­ke im Sin­ne eines all­mäh­li­chen Ver­fer­ti­gens der Gedan­ken beim Schrei­bens. Natür­lich kann auch ich die Zukunft nicht vor­aus­se­hen, mein Plan und Wunsch ist es aber, das alles 2015 fort­zu­füh­ren. Viel­leicht in etwas gerin­ge­rer Inten­si­tät, ganz sicher aber nicht mit weni­ger Ein­satz oder weni­ger Qualität.

In die­sem Sin­ne wün­sche ich allen mei­nen Lesern besinn­li­che Fei­er­ta­ge im Krei­se ihrer Lie­ben und einen guten Start ins neue Jahr!

Teile diesen Beitrag

Von Marcus Raitner

Hi, ich bin Marcus. Ich bin der festen Überzeugung, dass Elefanten tanzen können. Daher begleite ich Organisationen auf ihrem Weg zu mehr Agilität. Über die Themen Führung, Digitalisierung, Neue Arbeit, Agilität und vieles mehr schreibe ich seit 2010 in diesem Blog. Mehr über mich.

6 Kommentare

Auch mei­ner­seits wei­ter­hin ein fro­hes Weih­nachts­fest und guten Rutsch ins neue Jahr für Dich und Dei­ne Familie.

Wenn sie auch nicht sehr häu­fig kom­men­tiert (besucht?) wur­den, so zäh­len Dei­ne letz­ten Bei­trä­ge für mich zu den High­lights hier beim Gedan­ken­ver­fer­ti­gen ;o)
Ger­ne „schen­ke“ ich Dir zum Weih­nachts­fest und für den Jah­res­wech­sel noch ein Zitat:

Lie­be wird nicht wei­se. Genau dar­in liegt Ihre Weisheit“

Bin mir nicht sicher von wem es stammt ;o)

LG
Bernd

Schreibe einen Kommentar