Führung

Effektivität statt Hamsterrad

Seine Führungsphilosophie hat Peter F. Drucker selbst am besten zusammengefasst: „Management bedeutet, die Dinge richtig zu tun, Führung bedeutet, die richtigen Dinge zu tun.“ In vielen seiner Bücher und Interviews stellt Drucker immer wieder heraus, dass Führung in erster Linie bedeutet, sich selbst und seine Stärken und kennen und entsprechend seine Kräfte zu fokussieren.

Wer sich selbst nicht zu führen versteht, kann auch andere nicht führen.
Alfred Herrhausen

Führung beginnt mit Selbstführung. Und Selbstführung beginnt mit der Erkenntnis der eigenen Stärken. Effektive Führungskräfte wissen sehr genau, was sie gut können und was sie nicht gut können. Sie konzentrieren ihre Kräfte folglich auf das was sie gut können und haben darüberhinaus die Fähigkeit den Rest loszulassen und zu delegieren. Fehlt entweder die Erkenntnis der eigenen Stärken oder Fähigkeit und Reife loszulassen und richtig zu delegieren, droht die geschäftige Mittelmäßigkeit, die sich in überquellenden Terminkalendern so vieler manifestiert.

Successful leaders don’t start out asking, “What do I want to do?” They ask, “What needs to be done?” Then they ask, “Of those things that would make a difference, which are right for me?” They don’t tackle things they aren’t good at.
Peter F. Drucker

Die Erkenntnis der eigenen Stärken ist niemand in die Wiege gelegt und fällt keinem in den Schoß, sondern ist das Ergebnis systematischen Reflektierens. Effektive Führungskräfte setzen sich Ziele und überprüfen regelmäßig ihre Leistung. Peter F. Drucker empfiehlt dazu die sogenannte Feedback Analysis: Bei jeder wichtigen Entscheidung hält man schriftlich die Erwartungen und Befürchtungen fest und vergleicht das dann nach 9 bis 12 Monaten mit den tatsächlichen Ergebnissen (vgl. dazu Peter F. Drucker, Managing Oneself. Amazon Affiliate-Link). Eine einfache, aber effektive Methode, um systematisch die eigenen Stärken zu erkennen und zu erproben.

Most people think they know what they’re good at. They are usually wrong. More often, people know what they’re not good at — and even then more people are wrong than right.
Peter F. Drucker

Selbst wer sich der eigenen Stärken bewusst ist läuft – gerade als Führungskraft – Gefahr, sich zu verzetteln in der Vielzahl der möglichen Aufgaben. Es gibt immer deutlich mehr zu tun, als realistisch möglich und sinnvoll ist. Effektive Führungskräfte beherrschen die vergessene Kunst, Nein zu sagen. Sie fokussieren und priorisieren radikal und verwechseln Beschäftigtsein nicht mit Produktivität.

Develop your priorities and don’t have more than two. I don’t know anybody who can do three things at the same time and do them well.
Peter F. Drucker

Titelbild veröffentlicht von Dan Derret auf Flickr unter einer Creative Commons Attribution 2.0 Generic (CC BY 2.0) Lizenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: