Agilität

Der Scrum Master: Drei Anti-Patterns

Scrum ist als Rahmenwerk für agile Produktentwicklung trügerisch einfach. Neben dem Entwicklungsteam gibt es nur die Rollen Product Owner und Scrum Master. Der Prozess ist schlank und kommt mit wenigen Artefakten und Events (wie die Meetings in Scrum heißen) aus. Diese Einfachheit führt in der Praxis zu allerlei Fake-Agile und Cargo-Kult – nettes, aber wirkungsloses Theater. Damit genau das nicht passiert, gibt es eigentlich den Scrum Master. Leider kommt es gerade bei dieser wichtigen Rolle zu vielen Fehlinterpretationen, wie die folgenden drei Anti-Patterns beispielhaft zeigen.

Der Manager

Früher gab es Projektleiter und ein Projektmanagement Office, jetzt macht das einfach der Scrum Master. Besprechungen planen, Protokolle und Berichte schreiben und offene Punkte nachhalten und was sonst noch an administrativem Kram anfällt.

It is difficult to get a man to understand something when his salary depends upon his not understanding it.

Upton Sinclair

Das ist sehr praktisch in zweierlei Hinsicht. Einerseits, weil sich das Team und der Product Owner dann auf die Arbeit konzentrieren können (natürlich nur solange bis der nächste Bericht ansteht und sie dann mit Schätzungen und Excel-Listen behelligt werden), sondern auch weil all die ehemaligen Projektleiter und Projektmanagement Offices damit auch ihren Platz in der neuen agilen Welt finden. Und besonders praktisch daran ist, dass sich außer dem Titel nichts ändern muss!

Der Lehrer

Bei der Einführung von Scrum und bei der agilen Transformation von Organisationen gibt es viel Neues und damit verbunden viel Unsicherheit. Das führt unweigerlich zum Ruf nach Beratern und ihren Patentrezepten. Weil noch niemand genug Ahnung von Scrum hat, wird der (meist extern tatsächlich als Berater eingekaufte) Scrum Master als Berater und Lehrer gesehen. Er oder sie soll dem ahnungslosen Product Owner und dem ahnungslosen Entwicklungsteam Scrum beibringen. Und wenn es nicht klappt, dann wird einfach ein besserer Scrum Master geholt!

Der Scrum Master ist dafür verantwortlich, Scrum entsprechend des Scrum Guides zu fördern und zu unterstützen. Scrum Master tun dies, indem sie allen Beteiligten helfen, die Scrum-Theorie, Praktiken, Regeln und Werte zu verstehen.

Scrum Guide, November 2017

Im Scrum Guide steht bewusst nicht, dass der Scrum Master Lehrer oder Berater ist und die Scrum-Theorie, Praktiken, Regeln und Werte lehrt und einführt. Dort steht, dass er den Beteiligten hilft, diese zu verstehen, so dass sie diese im Rahmen des obersten Prinzips der Selbstorganisation selbst umsetzen können. Das verlangt vom Scrum Master natürlich ein tiefes Verständnis von Scrum, aber auch eine ganz andere Haltung als die des Lehrers oder Beraters, in die er sich entweder selbst bereitwillig begibt oder von der umgebenden Organisation in ihrem Bestreben nach mehr Agilität getrieben wird.

Stop trying to borrow wisdom and think for yourself. Face your difficulties and think and think and think and solve your problems yourself. Suffering and difficulties provide opportunities to become better. Success is never giving up.

Taiichi Ohno

Der Beschützer

„Was kümmern mich die anderen. Alles was mich interessiert ist mein Team! Das beschütze und fördere ich als Scrum Master.“ Diese Haltung ist oft anzutreffen, greift aber viel zu kurz, wie schon der zweite Absatz im Scrum Guide zur Rolle des Scrum Masters zeigt:

Der Scrum Master ist ein „Servant Leader“ für das Scrum-Team. Der Scrum Master hilft denjenigen, die kein Teil des Scrum-Teams sind, zu verstehen, welche ihrer Interaktionen mit dem Team sich hilfreich auswirken und welche nicht. Der Scrum Master hilft dabei, die Zusammenarbeit so zu optimieren, dass der durch das Scrum-Team generierte Wert maximiert wird.

Scrum Guide, November 2017

Der Scrum Master arbeitet zwar primär mit „seinem“ Team hat dabei aber immer einen weiteren Fokus. Er betrachtet das Team immer in seiner Umgebung. Dabei denkt er nicht nur an sein Team, sondern immer auch systemisch und hilft dadurch lokale Suboptimierung zu vermeiden. Nur so kann das Team seinen Wertbeitrag zum großen Ganzen optimieren.

Servant leadership: At Spotify managers are focused on coaching, mentorship, and solving impediments rather than telling people what to do.

Agile à la Spotify

Hi, ich bin Marcus. Ich bin der festen Überzeugung, dass Elefanten tanzen können. Daher begleite ich Organisationen auf ihrem Weg zu mehr Agilität. Über die Themen Führung, Digitalisierung, Neue Arbeit, Agilität und vieles mehr schreibe ich seit 2010 in diesem Blog. Mehr über mich.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.