Blühende Landschaften statt totem Holz

Wie moti­viert man Pflan­zen? Eini­ge erprob­te Prak­ti­ken aus dem Füh­rungs­all­tag in hier­ar­chi­schen Orga­ni­sa­tio­nen hel­fen auch dabei wei­ter. Oder viel­leicht doch nicht?

Du kaufst eine schö­ne Blu­me. Nach und nach fal­len dann die Blü­ten ab und es kom­men kei­ne neu­en Knos­pen mehr nach. Immer mehr Blät­ter ver­wel­ken und der Wuchs bleibt küm­mer­lich. Was machst du, um die Pflan­ze wie­der zu Höchst­leis­tung zu moti­vie­ren?

Als ver­ständ­nis­vol­ler Gärt­ner suchst du zuerst das Gespräch und gibst der Blu­me Feed­back zu ihrem Leis­tungs­de­fi­zit. Selbst­ver­ständ­lich ver­packst du die Kri­tik zwi­schen Wor­te der Aner­ken­nung indem du ihre Fort­schrit­te bei der Blatt­leis­tung lobst, wo sie im letz­ten Monat eine immer­hin klei­ne Stei­ge­rung von 7,5% ver­zeich­ne­te. Das Semi­nar „Rich­tig Feed­back geben – Höchst­leis­tung ern­ten“ hat sich damit jetzt schon gelohnt.

Beim eigent­li­chen Punkt bleibst du aber unnach­gie­big: Sie muss drin­gend an ihrer Ein­stel­lung und ihren Schwä­chen arbei­ten. Eine Blu­me ohne Blü­ten hat hier kei­ne Zukunft. Das muss mal so deut­lich gesagt wer­den. Der Rose direkt dane­ben gelingt das doch auch! Und im Gar­ten­markt gibt es genü­gend ganz ähn­li­che Blu­men, die froh wären, ihren Platz hier ein­zu­neh­men. Wäre doch gelacht, wenn du die­sen Min­der­leis­ter damit nicht ordent­lich auf Zack brin­gen könn­test!

Um ganz sicher zu gehen, schaffst du noch zusätz­li­chen Anreiz. Bei ordent­li­cher Blüh­leis­tung winkt am Jah­res­en­de eine dicke Extra­por­ti­on Dün­ger und mehr Was­ser im nächs­ten Jahr. Das soll­te sei­ne Wir­kung nicht ver­feh­len. Jeder ist käuf­lich, alles nur eine Fra­ge der Höhe des Bonus.

The ans­wer to the ques­ti­on mana­gers so often ask of beha­vio­ral sci­en­tists „How do you moti­va­te peop­le?“ is, „You don’t.“

Dou­glas McGre­gor, 1966. Lea­ders­hip and moti­va­ti­on: essays

Für den Fall, dass sie inner­halb des nächs­ten Monats immer noch nicht blüht, hast du auch schon einen Plan. Dann wirst du sie vor allen ande­ren mal rich­tig rund machen und ein Exem­pel sta­tu­ie­ren, indem du ihr mit der Ver­set­zung in den moos­be­wach­se­nen Gar­ten­teil neben dem Kom­post­hau­fen drohst, knapp am Rand des Beets, so dass du immer schön knapp mit dem Rasen­mä­her dar­an vor­bei­fah­ren kannst. Das wird ihr dann hof­fent­lich zei­gen, dass du es ernst meinst!

Wenigs­tens stört sie nach der Ver­set­zung dann die Gesamt­leis­tung dei­nes Gar­tens nicht mehr so sehr. Die Zei­ten sind schließ­lich hart, da ist kein Platz für Low-Per­for­mer. Du brauchst jetzt Höchst­leis­tung von allen. Sonst wirst du nie den Vor­sprung dei­nes Nach­barn wett­ma­chen kön­nen. Wo bekommt er nur die­se hoch­mo­ti­vier­ten Pflan­zen her? Dort blüht es in Hül­le und Fül­le, nicht wie bei dir, wo du stän­dig totes Holz her­aus­schnei­den musst und mit dem Erset­zen ver­welk­ter Pflan­zen gar nicht nach­kommst.

Why do you hire dead wood? Or why do you hire live wood and kill it?

Peter Schol­tes (1997). The Leader’s Hand­book (S. 331)

Du willst keinen Artikel mehr verpassen?

Mit mei­nem News­let­ter bekommst du ein­mal wöchent­lich die neu­es­ten Arti­kel direkt in dei­nen Ein­gangs­korb.

Schreibe einen Kommentar