Alle Artikel in: Führung

Projekt-Management: Ein Widerspruch?

In seinem lesenswerten Kursbuch „Kaputtoptimieren und Totverbessern. Eine kurze Geschichte des Managements als Scharlatanerie“ (Amazon Affiliate Link) brandmarkt Niels Pfläging die gängigen Praktiken des modernen Managements als Kurpfuscherei und stellt sie auf eine Stufe mit dem vorwissenschaftlichen Entwicklungsstand der Medizin im Mittelalter. Zwar hatten die Methoden zu Beginn des Industriezeitalters aufgrund der speziellen historischen Situation großen Erfolg, aber man muss sich fragen ob die Methoden noch ins heutige Umfeld der Wissensarbeit passen. Insbesondere sollte man sich fragen, ob dieses Management zu Projekten passt und je gepasst hat und ob Projekt-Management nicht schon ein Widerspruch in sich ist.

Hand und Hirn

A mathematician is a device for turning coffee into theorems. Paul Erdős (zugeschrieben) So überspitzt formuliert erkennt jeder die Groteske: Ausgerechnet einen Mathematiker, der kreative Wissensarbeit in Reinkultur verrichtet, auf eine Maschine zu reduzieren ist offensichtlich absurd. Aber passiert nicht das Gleiche tagtäglich millionenfach? Wir messen die Auslastung von Mitarbeitern, verplanen Kapazitäten und nennen es dann Human Resource Management. Mitten im post-industriellen Zeitalter der Wissensarbeit hinkt das zugrundeliegende Menschenbild noch immer um Jahrzehnte hinterher. Why is it every time I ask for a pair of hands, they come with a brain attached? Henry Ford

Projektcoaching auf den Punkt gebracht

Ein Projekt zu leiten ist oft die erste Führungsaufgabe der Laufbahn. Gestern Arbeit im System, heute Arbeit am System. Was zunächst spitzfindig scheint, kommt in Wahrheit einem Berufswechsel gleich: Der Übergang ins Projektmanagement erfordert völlig andere Fertigkeiten als die bisherige Arbeit als Fachkraft. Bisher nützliche Glaubenssätze werden plötzlich untauglich. Sicherheit, Erfahrung und Status des Expertentums als Fachkraft werden aufgegeben und müssen für die Führungsaufgabe als Projektmanager erst wieder erworben werden. Eine sehr schwierige persönliche Entwicklung. Trotzdem werden Mitarbeiter eben mal zu Projektleitern „befördert“, bestenfalls mit einer Grundlagenschulungen Projektmanagement ausgestattet. Schnell weicht dann die Freude über die „Beförderung“ und die hohe Leistungsbereitschaft der Ernüchterung, Überforderung und Hilflosigkeit. Ein idealer Nährboden für Burnout. Projektcoaching hilft dabei, die Herausforderungen der neuen und ungewohnten Führungsaufgabe zu bewältigen und in die neue Rolle hineinzuwachsen.

Grundprinzipien des Projektmanagement

Jeder kennt die Quizfrage: „Wenn Du nur drei Dinge auf eine einsame Insel mitnehmen dürftest, welche wären das?“ Die Antworten sind oftmals recht erhellend und bringen Seiten des Antwortenden zu Tage, die man noch nicht kannte. Wenn ich nun analog mein Verständnis von Projektmanagement auf drei Grundprinzipien reduzieren müsste, wären es für mich die im folgenden beschriebenen. Ich möchte mit dem Artikel den Anstoß geben über die eigenen Projektmanagement-Prinzipien nachzudenken und freue mich über eure Kommentare.

Moderne Zeiten 2.0

Wir leben in turbulenten Zeiten. Noch können wir zwar aus dem Vollen schöpfen, aber zukünftig wird die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland dramatisch zurückgehen. Zugleich verändert sich die Art der Arbeit: immer weniger arbeiten in der produzierenden Industrie und immer mehr Menschen arbeiten in immer größerem Maße als Wissensarbeiter, ihr Arbeitsgegenstand ist zunehmend immateriell und digital. Über die letzten Jahre entstanden im Internet neue und effektive Zusammenarbeitsformen und jedem frei zugängliche Werkzeuge. Welche Auswirkungen haben diese drei Faktoren, demografischer, struktureller und technologischer Wandel, zusammengenommen auf die Arbeitsweise in Organisationen und Unternehmen, die heute noch mehrheitlich wie im Industriezeitalter organisiert sind. Wie werden wir zukünftig arbeiten?