Schlagwort: Angst

Führung schafft Sicherheit

Ver­trau­en und Koope­ra­ti­on ent­ste­hen in einem Kli­ma der psy­cho­lo­gi­schen Sicher­heit. Wo umge­kehrt bis­her Kon­kur­renz und Angst die vor­herr­schen­den Leit­mo­ti­ve waren, kann in der Kri­se auch kei­ne schlag­kräf­ti­ge Geschlos­sen­heit erwar­tet werden.

Führung ist Beziehung

Füh­rung fin­det in und durch Bezie­hun­gen statt – Füh­rung ist Bezie­hung. Wir bestim­men, ob die­se mit Angst erfüllt sind oder mit Gleich­wür­dig­keit, dem Gegen­ent­wurf des däni­schen Fami­li­en­the­ra­peu­ten Jesper Juul zur auto­ri­tä­ren Erzie­hung, der sich bes­tens auf ande­re Füh­rungs­be­zie­hun­gen über­tra­gen lässt.

Wider die Angstkultur

Der römi­schen Kai­ser Cali­gu­la wur­de mit sei­nem Mot­to oder­int, dum metu­ant (zu dt.: Sol­len sie mich doch has­sen, solan­ge sie mich fürch­ten) zum Inbe­griff des auto­kra­ti­schen Gewalt­herr­schers. Von…

Anzeichen einer Angstkultur

Jede Orga­ni­sa­ti­on bil­det auto­ma­tisch eine spe­zi­fi­sche Orga­ni­sa­ti­ons­kul­tur. Expli­zit und impli­zit regelt die­se Kul­tur das Zusam­men­le­ben durch Wer­te, Nor­me und Para­dig­me. Jen­seits der beschrie­be­nen Wer­te einer Orga­ni­sa­ti­on, in denen…

Führen mit Angst

Sie haben das Gere­de von Augen­hö­he und die­nen­der Füh­rung auch satt? Dann befin­den Sie sich in guter Gesell­schaft. Schon der gro­ße römi­sche Kai­ser Cali­gu­la hat­te den Wahl­spruch „Oder­int,…