Alle Artikel mit dem Schlagwort: Dankbarkeit

Vergiftetes Lob

In vielen Organisationen sind Anerkennung und Wertschätzung auch heute noch Mangelware. Die Organisationen werden immer noch als Maschinen gesehen, in der die Mitarbeiter die ihnen zugewiesene Aufgabe auszufüllen haben. In diesem Modell gibt es nur funktionieren oder nicht (ausreichend) funktionieren und insofern viel mehr Tadel als Lob. Und das wenige Lob ist meistens vergiftet, weil es nicht bedingungslos genutzt wird, sondern als Mittel zu einem mehr oder weniger hintergründigen Zweck.

Dankbarkeit zeigen

Der Chef nervt, die Arbeit nur sinnlose Bürokratie und die Kollegen unfähig. Kommt Ihnen das bekannt vor? In Kaffeeküchen und auf den Gängen beherrscht diese destruktive Tonlage die meisten Gespräche. Es scheint ein ungeschriebenes Gesetz für die Zusammenarbeit im Unternehmen zu sein, dass wir immer ganz genau darauf achten, was bei anderen schlecht läuft, um uns gierig darauf zu stürzen und uns an den Defiziten weiden. Dabei läuft ja auch einiges gut, aber dafür haben wir weder Zeit noch ein Auge. Schade eigentlich. Die Stimmung und damit die Leistung wäre eine bessere, würden wir wenigstens einmal täglich auch sehen was gut läuft und uns dafür bei einem anderen Menschen bedanken.