Alle Artikel mit dem Schlagwort: Hektik

Operative Hektik

Sicher gibt es unzählige Wege ein Projekt so richtig gegen die Wand zu fahren. Ein besonders effektiver ist es einerseits maximale Genauigkeit der Planungen zu verlangen und andererseits maximale Varianz in den Rahmenbedingungen und Anforderungen zu tolerieren oder sogar zu fördern. Entscheidend dabei ist es, die Richtung stets schneller zu wechseln oder den Umfang stets schneller zu erweitern, als die (viel zu detaillierten) Planungen nachgezogen werden könnten. Das Ergebnis ist maximale Beschäftigung bei minimaler Produktivität.

Adrenalin-Junkies

Menschen sind unterschiedlich. Die einen arbeiten am liebsten ungestört Stück für Stück an ihrer Aufgabe und die anderen brauchen immer den gewissen Kick. Adrenalin-Junkies nennt Tom deMarco diesen Typus in seinem auch sonst sehr unterhaltsamen Buch »Adrenalin-Junkies und Formular-Zombies« (Amazon Affiliate Link). Beide Arbeitsweisen sind wertvoll, aber je nach Projektsituation Mal die eine und Mal die andere gefragter. Grundsätzlich strebe ich in meinen Projekten den Zustand einer entspannten Spannung an, einen Zustand des Flow, in dem die Projektarbeit das Team fordert aber nicht überfordert. Stresssituationen entstehen im Verlauf des Projekts noch genügend, dann ist Adrenalin gefragt. Genauso wie man einen Motor nicht permanent unter Volllast fahren kann, muss das Team wieder in einen Zustand der Normallast zurückfinden.