Alle Artikel mit dem Schlagwort: Prozesse

Agilität im Widerstreit zwischen Freiheit und Ordnung

Die Arbeit in Industrieunternehmen ist geprägt von Prozessen, Rollen und Standards – zentral geplant, ausgearbeitet, dokumentiert, ausgerollt, geschult und in ihrer Anwendung und Einhaltung regelmäßig überprüft. Dafür gibt es dann ISO- und DIN-Stempel und alle sind glücklich. Jedenfalls auf dem Papier. Man kann und muss sich tatsächlich manchmal fragen, ob die eigentliche Arbeit wegen oder doch eher trotz der vielen Prozesse funktioniert. Davon soll aber nur am Rande die Rede sein. Vielmehr geht es um die Frage, ob agile Organisationen Prozesse und Standards brauchen. Und wenn ja, wie diese eigentlich entstehen und sich weiterentwickeln.

Sinnlose Prozesse

Keine Angst, es geht jetzt nicht darum, dass Prozesse an sich sinnlos oder wenigstens manche nicht wirklich wertschöpfend sind (auch das soll ja vorkommen). Es geht vielmehr darum, dass jenen, welche die Prozesse ausführen der Sinn eben dieser Prozesse verloren gegangen ist oder ihnen nie vermittelt wurde. Es geht darum, dass Menschen in Organisationen nur ihre Rolle und ihren Ausschnitt des Prozesses verstanden haben, aber das eigentliche Ziel nicht (mehr) kennen, also darum, dass Menschen nur Steine behauen ohne zu verstehen, dass sie eine Kathedrale bauen, um im beliebten Bild zu bleiben.