Kurzbericht PM-Forum 2012

Am 23.10.12 und 24.10.12 fand in Nürn­berg das 29. PM-Forum der GPM statt. Bis­her hat­te ich noch nie ein PM-Forum besucht und war daher sehr gespannt: Auf die Men­schen, die ich dort tref­fe, auf die Reak­ti­on des Publi­kums auf mei­ne Vor­stel­lung von openPM, aber auch auf die Orga­ni­sa­ti­on, schließ­lich steht das PM-Camp vor der Tür (8.11.12 – 10.11.12 in Dorn­birn). Fazit: Sehr gut orga­ni­siert. Eini­ge weni­ge, dafür sehr inter­es­san­te Men­schen getrof­fen, aber viel weni­ger Inter­ak­ti­on und inspi­rie­ren­de Dis­kus­sio­nen als auf dem PM-Camp 2011. Exzel­len­te Key­notes (ins­be­son­de­re von Richard David Precht), aber weni­ger inter­es­san­te Vor­trä­ge sonst. Gefehlt hat mir ein inten­si­ver Aus­tausch über Pro­jekt­ma­nage­ment. Gehört und gese­hen habe ich vie­le Fron­tal­vor­trä­ge die bes­ten­falls infor­ma­tiv waren; Dis­kus­si­on fand im Anschluss der Vor­trä­ge statt, war aber oft zu kurz und wenig inten­siv. Viel Inter­es­se ohne Berüh­rungs­ängs­te an openPM in einer Ziel­grup­pe, die wir bis­her über Social-Media nicht errei­chen konn­ten. Wür­de ich wie­der teil­neh­men? Als Vor­tra­gen­der (und damit kos­ten­los) ger­ne, ansons­ten eher nicht: Kos­ten und Nut­zen ste­hen für mich per­sön­lich in kei­nem guten Ver­hält­nis. Abschlie­ßend mei­ne Foli­en zu openPM. Ein Abs­tract des Vor­trag (für das Pro­gramm­heft) sowie die Foli­en zum Down­load fin­den sich auf openPM und auf Slideshare:

openpm pmf12

Teile diesen Beitrag

Von Marcus Raitner

Hi, ich bin Marcus. Ich bin der festen Überzeugung, dass Elefanten tanzen können. Daher begleite ich Organisationen auf ihrem Weg zu mehr Agilität. Über die Themen Führung, Digitalisierung, Neue Arbeit, Agilität und vieles mehr schreibe ich seit 2010 in diesem Blog. Mehr über mich.

9 Kommentare

Hal­lo Herr Raitner,

die­ses Jahr war ich nicht dabei. Dafür letz­tes Jahr. Ich kann aber Ihre Wahr­neh­mung nur bestä­ti­gen. Es gibt vie­le Vor­trä­ge, aber nur wenig gute, aus mei­ner Sicht. Des Wei­te­ren fand ich es bereits letz­tes Jahr sehr scha­de, dass rei­ner Fron­tal­vor­trags­stil statt­fand und wenig gemein­sam dis­ku­tiert und gear­bei­tet wurde.
Für Aus­stel­ler ist das Forum des Wei­te­ren aus mei­ner Per­spek­ti­ve wenig attrak­tiv, weil die PM-Bran­che (also die Bera­ter und Trai­ner) hier stark unter sich bleibt. Kun­den sind nur sehr sel­ten vertreten.
Ich wür­de es der GPM wün­schen, da sie durch ihren Bekannt­heits­grad eine gro­ße Chan­ce hat vie­le Men­schen zu errei­chen, deut­lich am Set­up des Forums schraubt. 

Herz­li­che Grü­ße und alles Gute!

Dani­el Krones
(http://www.kraus-und-partner.de/projektmanagement)

Hal­lo Herr Krones,

dan­ke für die Bestä­ti­gung mei­ner Beob­ach­tun­gen. Ich war zwar nicht als Aus­stel­ler dort, aber hat­te mir natür­lich eini­ge viel­ver­spre­chen­de Kon­tak­te zu mög­li­chen Kun­den erwar­tet. Tat­säch­lich war es aber eher so, dass unse­re poten­ti­el­len Kun­den, also die­je­ni­gen die Pro­jekt­ma­nage­ment und Pro­jekt­coa­ching ein­kau­fen, gar nicht teil­ge­nom­men haben. Viel­mehr tei­le ich Ihre Mei­nung, dass haupt­säch­lich die Bera­ter und Trai­ner unter sich geblie­ben sind. Ich freue mich nun umso mehr auf das zwei­te PM-Camp vom 8.11. bis 10.11. in Dorn­birn, das ich mit­or­ga­ni­sie­ren darf. 

Herz­li­che Grüße,
Mar­cus Raitner

Hal­lo Herr Raitner,
ich tei­le Ihre Ansicht.
Ich bin mit rela­tiv hohen Erwar­tun­gen nach Nürn­berg gefahren.
Für mich mach­te die Tagung aber lei­der zeit­wei­se den Ein­druck, dass ich in eine gut orga­ni­sier­te Bera­ter­bör­se gera­ten zu sein. „Ahh“ und „Ohh“ Effek­te über neue Aspek­te des Han­delns blie­ben daher lei­der aus und genau dies war eigent­lich mein erklär­tes Ziel gewe­sen um den Invest an Zeit und Geld recht­fer­ti­gen zu können.
Bis auf eini­ge weni­ge sehr inter­es­san­te Kon­tak­te habe ich nicht viel mit­neh­men können.

Vie­le Grüße
Thors­ten Krüger

Hal­lo Herr Krüger, 

das kann ich gut nach­voll­zie­hen: auch mir fehl­ten ein wenig die Impul­se. Auch auf die Gefahr hin, mich zu wie­der­ho­len: das PM-Camp 2012 wird in die­ser Hin­sicht hof­fent­lich wie­der ein Erfolg wer­den bedingt durch eine viel grö­ße­re Hete­ro­ge­ni­tät der Teil­neh­mer (vom Groß­kon­zern bis zum Stu­den­ten) und eine grö­ße­re Brei­te an Inter­es­sen (von radi­kal-agil bis klas­sisch) und das For­mat Open-Space. Ein paar Plät­ze wären sogar noch frei und die Kos­ten mit 119,– Euro inklu­si­ve kom­plet­ter Ver­pfle­gung sehr über­schau­bar (unser Ziel ist nur Kos­ten­de­ckung, kein Pro­fit, jeden­falls kein monetärer).

Mit bes­ten Grüßen,
Mar­cus Raitner

PS. Ich fin­de es sehr schön, dass ich nun im Nach­gang zum PM-Forum hier auch noch ein paar inter­es­san­te Kon­tak­te machen kann.

Hal­lo Herr Raitner,

vie­len Dank für den Hin­weis auf das PM-Camp, dies könn­te tat­säch­lich inter­es­sant sein.

Vie­le Grüße
Thors­ten Krüger

Bin auch sehr gespannt auf das PM-Camp und freue mich schon rie­sig auf ein Ken­nen­ler­nen! Bei einem Bar­camp, das es die­ses Jahr noch mehr sein wird als es letz­tes Jahr schon war, kann man nie genau sagen, was pas­sie­ren wird. Das Feed­back letz­tes Jahr war aber ein­deu­tig in Rich­tung mehr Raum für Ses­si­ons und weni­ger Vorträge.

Da hat­ten wir in Stutt­gart auf der PVM2014 dann etwas mehr Glück. Das Publi­kum war mit Teil­neh­mern aus Bera­tung, Hoch­schu­le und Unter­neh­men viel brei­ter auf­ge­stellt, auch wenn die Ver­an­stal­tung ins­ge­samt wesent­lich klei­ner war (<100 Per­so­nen). Der Dia­log war hier jeden­falls sehr aktiv.

Schreibe einen Kommentar