Asian Efficiency Omnifocus Premium Posts

Das The­ma Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on beschäf­tigt mich schon seit mei­ner Stu­den­ten­zeit. Seit über 10 Jah­ren bin ich über­zeug­ter Anhän­ger der Metho­de Get­ting Things Done, kurz GTD, von David Allen. Seit­her habe ich mit ganz ver­schie­de­nen Imple­men­tie­run­gen der Metho­de expe­ri­men­tiert, von der ein­fa­chen To-Do-Lis­te, über Lotus Notes und Out­look hin zu Things und zuletzt Omni­fo­cus. Mit Omni­fo­cus bin ich nun sehr glück­lich wozu Aaron Lynn und Thanh Pham von Asi­an Effi­ci­en­cy einen gro­ßen Bei­trag geleis­tet haben. Dar­um war ich sehr gespannt auf ihre Omni­fo­cus Pre­mi­um Posts, die sie zu dem stol­zen Preis von $67 als PDF zum Down­load anbie­ten. Hat sich die­se Inves­ti­ti­on nun gelohnt?

Bei den Omni­fo­cus Pre­mi­um Posts han­delt es sich um eine redak­tio­nell bear­bei­te­te Zusam­men­stel­lung ihrer Arti­kel­se­rie über Omni­fo­cus. Im Wesent­li­chen fin­det sich also der Inhalt der Omni­fo­cus Pre­mi­um Posts auch kos­ten­los auf Asi­an Effi­ci­en­cy. Mir war es trotz­dem $67 wert. Zum einen, weil die Zusam­men­stel­lung inhalt­lich und didak­tisch wirk­lich gut ist und ich tat­säch­lich eini­ge wich­ti­ge Erkennt­nis­se zur Umset­zung von GTD mit Omni­fo­cus hat­te; zum ande­ren, weil es mir ein Bedürf­nis ist die gute Arbeit der bei­den Autoren, die sie ja zunächst und im Wesent­li­chen kos­ten­los zur Ver­fü­gung stel­len, auch zu honorieren. 

Ich per­sön­lich hät­te mir ein ande­res Preis­mo­dell gewünscht, z.B. indem jeder oder jede bezahlt, was es ihm oder ihr wert ist, anstatt den doch recht hohen Prei­ses von $67 (der ja auch nur zur Ein­füh­rung gilt und regu­lär sogar $97 wäre). Inhalt­lich kann ich die Omni­fo­cus Pre­mi­um Posts aber auf jeden Fall allen emp­feh­len, die mit Omni­fo­cus die Metho­de GTD wirk­lich effek­tiv anwen­den wollen. 

Apro­pos Omni­fo­cus: Der­zeit wird die Omni­fo­cus 2 getes­tet und soll wohl in den nächs­ten Mona­ten bereit gestellt wer­den. Es wer­den end­lich lieb gewon­ne­ne Fea­tures der iPho­ne- und iPad-Ver­sio­nen Ein­zug hal­ten in die Desk­top-Ver­si­on (z.B. der Review-Modus). Außer­dem wird die doch sehr sprö­de und glanz­lo­se Ober­flä­che der Ver­si­on 1 kom­plett über­ar­bei­tet. Ers­te Screen­shots sehen jeden­falls sehr viel­ver­spre­chend aus. 

Weitere Artikel zum Thema Selbstorganisation

Teile diesen Beitrag

2 Kommentare

Hi Mar­cus, bin auch schon gespannt auf die neue Ver­si­on von Omni­Fo­cus. Die Screen­shots sind wirk­lich sehr viel­ver­spre­chend und wenn dann auch noch die Reti­na-Dis­plays unter­stützt wer­den, dann kann ich mir durch­aus einen Retour-Wech­sel von Things vor­stel­len … aber so wie das aus­sieht dau­ert das Pro­jekt „Ver­si­on 2“ noch eine gan­ze Weile!

ich fürch­te auch noch, dass das dau­ert. Nicht solan­ge wie BER, aber doch noch ein Weil­chen. Aus ästhe­ti­schen Gesichts­punk­ten ist sicher­lich Things deut­lich bes­ser, aber Omni­fo­cus ist für mich stim­mi­ger in der Umset­zung von GTD. Dach­te eigent­lich auch, dass Du Omni­fo­cus-Nut­zer bist. Was hat Dich denn zum Wech­sel bewogen?

Schreibe einen Kommentar