Projektmanagement und agiles Vorgehen

In einem viel­dis­ku­tier­ten Arti­kel stell­te Ste­fan Hagen die­se Woche fol­gen­de The­se auf: „Pro­jekt­ma­nage­ment und Agi­le (als Sam­mel­be­griff für agi­le Frame­works wie Scrum) sind zwei unter­schied­li­che Dis­zi­pli­nen.“ Die­ser The­se wür­de ich grund­sätz­lich zustim­men. Schwie­rig­kei­ten habe ich mit Ste­fans Argu­men­ta­ti­on, die im Wesent­li­chen die Pro­jek­te klas­si­fi­ziert in klas­si­sche Pro­jekt­auf­ga­ben mit klas­si­schem Pro­jekt­ma­nage­ment einer­seits und Pio­nier­auf­ga­ben mit agi­lem Vor­ge­hen ande­rer­seits. Die­se Gegen­über­stel­lung von Pro­jekt­ma­nage­ment einer­seits und agi­lem Vor­ge­hen ande­rer­seits hal­te ich für einen grund­sätz­li­chen Feh­ler, weil Äpfel mit Bir­nen ver­gli­chen werden.

Pro­jekt­ma­nage­ment ist für mich alles, was die Zusam­men­ar­beit von Men­schen zu einem gemein­sa­men Ziel gestal­tet und orga­ni­siert. Daher beinhal­tet Pro­jekt­ma­nage­ment immer zwei­er­lei: Füh­rung und Orga­ni­sa­ti­on. Lei­der wird die­se Zwei­tei­lung oft ver­ges­sen. Ist von klas­si­schem Pro­jekt­ma­nage­ment die Rede, so sind meist nur die ver­wal­ten­den und orga­ni­sie­ren­den Antei­le in ange­staub­ter tay­lo­ris­ti­scher Aus­prä­gung gemeint. Auch ich fin­de die­se Art der Orga­ni­sa­ti­on der Zusam­men­ar­beit nicht mehr zeit­ge­mäß, das ist hier aber nicht das The­ma. Viel­mehr geht es mir dar­um, den Begriff Pro­jekt­ma­nage­ment kla­rer zu fas­sen, indem wir ihn in die Aspek­te Füh­rung und Gestal­tung einer­seits und Orga­ni­sa­ti­on und Ver­wal­tung ande­rer­seits aufteilen.

In jedem Pro­jekt gibt es Pro­jekt­ma­nage­ment im Sin­ne die­ser Füh­rungs- und Gestal­tungs­auf­ga­be. Irgend­je­mand ent­schei­det sich immer mehr oder weni­ger bewusst für ein bestimm­tes Vor­ge­hen und einen gewis­sen Füh­rungs­stil, gewis­se Wer­te und Umgang mit­ein­an­der. Die­se Ent­schei­dung kann pas­send oder unpas­send zum Vor­ha­ben, zu den Men­schen und zum Umfeld getrof­fen wer­den sein. Auf die­ser Ebe­ne argu­men­tiert Ste­fan in sei­nem Arti­kel völ­lig rich­tig: Es gibt Vor­ha­ben, die gut plan­bar sind und sol­che die eher unplan­bar sind und ent­spre­chend muss das Vor­ge­hen, die Orga­ni­sa­ti­on und der Füh­rungs­stil gewählt wer­den. Das war aber immer schon so und immer schon die Auf­ga­be guten Projektmanagements

Für mich ist die Fra­ge Pro­jekt­ma­nage­ment oder agi­les Vor­ge­hen schlicht nicht wohl­for­mu­liert. Pro­jekt­ma­nage­ment als Füh­rungs­auf­ga­be fin­det immer statt, aber agi­les Vor­ge­hen ist nur eine Ant­wort auf die Fra­ge nach der rich­ti­gen Gestal­tung der Zusammenarbeit.

Teile diesen Beitrag

Von Marcus Raitner

Hi, ich bin Marcus. Ich bin der festen Überzeugung, dass Elefanten tanzen können. Daher begleite ich Organisationen auf ihrem Weg zu mehr Agilität. Über die Themen Führung, Digitalisierung, Neue Arbeit, Agilität und vieles mehr schreibe ich seit 2010 in diesem Blog. Mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar