Projektmanagement und agiles Vorgehen

In einem viel­dis­ku­tier­ten Arti­kel stell­te Ste­fan Hagen die­se Woche fol­gen­de The­se auf: „Pro­jekt­ma­nage­ment und Agi­le (als Sam­mel­be­griff für agi­le Frame­works wie Scrum) sind zwei unter­schied­li­che Dis­zi­pli­nen.“ Die­ser The­se wür­de ich grund­sätz­lich zustim­men. Schwie­rig­kei­ten habe ich mit Ste­fans Argu­men­ta­ti­on, die im Wesent­li­chen die Pro­jek­te klas­si­fi­ziert in klas­si­sche Pro­jekt­auf­ga­ben mit klas­si­schem Pro­jekt­ma­nage­ment einer­seits und Pio­nier­auf­ga­ben mit agi­lem Vor­ge­hen ande­rer­seits. Die­se Gegen­über­stel­lung von Pro­jekt­ma­nage­ment einer­seits und agi­lem Vor­ge­hen ande­rer­seits hal­te ich für einen grund­sätz­li­chen Feh­ler, weil Äpfel mit Bir­nen ver­gli­chen werden.

Pro­jekt­ma­nage­ment ist für mich alles, was die Zusam­men­ar­beit von Men­schen zu einem gemein­sa­men Ziel gestal­tet und orga­ni­siert. Daher beinhal­tet Pro­jekt­ma­nage­ment immer zwei­er­lei: Füh­rung und Orga­ni­sa­ti­on. Lei­der wird die­se Zwei­tei­lung oft ver­ges­sen. Ist von klas­si­schem Pro­jekt­ma­nage­ment die Rede, so sind meist nur die ver­wal­ten­den und orga­ni­sie­ren­den Antei­le in ange­staub­ter tay­lo­ris­ti­scher Aus­prä­gung gemeint. Auch ich fin­de die­se Art der Orga­ni­sa­ti­on der Zusam­men­ar­beit nicht mehr zeit­ge­mäß, das ist hier aber nicht das The­ma. Viel­mehr geht es mir dar­um, den Begriff Pro­jekt­ma­nage­ment kla­rer zu fas­sen, indem wir ihn in die Aspek­te Füh­rung und Gestal­tung einer­seits und Orga­ni­sa­ti­on und Ver­wal­tung ande­rer­seits aufteilen.

In jedem Pro­jekt gibt es Pro­jekt­ma­nage­ment im Sin­ne die­ser Füh­rungs- und Gestal­tungs­auf­ga­be. Irgend­je­mand ent­schei­det sich immer mehr oder weni­ger bewusst für ein bestimm­tes Vor­ge­hen und einen gewis­sen Füh­rungs­stil, gewis­se Wer­te und Umgang mit­ein­an­der. Die­se Ent­schei­dung kann pas­send oder unpas­send zum Vor­ha­ben, zu den Men­schen und zum Umfeld getrof­fen wer­den sein. Auf die­ser Ebe­ne argu­men­tiert Ste­fan in sei­nem Arti­kel völ­lig rich­tig: Es gibt Vor­ha­ben, die gut plan­bar sind und sol­che die eher unplan­bar sind und ent­spre­chend muss das Vor­ge­hen, die Orga­ni­sa­ti­on und der Füh­rungs­stil gewählt wer­den. Das war aber immer schon so und immer schon die Auf­ga­be guten Projektmanagements

Für mich ist die Fra­ge Pro­jekt­ma­nage­ment oder agi­les Vor­ge­hen schlicht nicht wohl­for­mu­liert. Pro­jekt­ma­nage­ment als Füh­rungs­auf­ga­be fin­det immer statt, aber agi­les Vor­ge­hen ist nur eine Ant­wort auf die Fra­ge nach der rich­ti­gen Gestal­tung der Zusammenarbeit.

Manifest für menschliche Führung – Reloaded 

Die ers­te Auf­la­ge des Mani­fest für mensch­li­che Füh­rung war ein Über­ra­schungs­er­folg. Mit sei­nen 50 Sei­ten ist es aber eigent­lich mehr ein White­pa­per als ein Buch. Vie­len Lesern gefällt gera­de die Kür­ze. Ande­re wün­schen sich mehr Tie­fe. Das kann ich nach­voll­zie­hen und will die­sem Wunsch ger­ne mit einer deut­lich erwei­ter­ten Auf­la­ge nach­kom­men. Wenn ihr das wollt! Mehr dazu auf der Kam­pangnen-Sei­te bei Start­next. Dan­ke für eure Unterstützung. Unterstützen

Wie hilf­reich war die­ser Beitrag? 

Kli­cke auf die Ster­ne um zu bewerten! 

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 0 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 0

Bis­her kei­ne Bewer­tun­gen! Sei der Ers­te, der die­sen Bei­trag bewertet. 

Es tut uns leid, dass der Bei­trag für dich nicht hilf­reich war! 

Las­se uns die­sen Bei­trag verbessern! 

Wie kön­nen wir die­sen Bei­trag verbessern? 

Schreibe einen Kommentar