Neue Arbeit

Führung heißt, andere erfolgreich machen

Führungsphilosophien gibt es mehr als genug, auch hier im Blog. Manche sind klar und verständlich, andere eher eine lose Aneinanderreihung von gängigen Schlagworten. Da Führung mit Menschen zu tun hat, geben Führungsphilosophien immer auch Aufschluss über das jeweilige Menschenbild. Sundar Pichai, der CEO von Google, hat für sich und Google eine sehr prägnante und positive Philosophie gefunden, die auf dem Weg zu Neuer Arbeit viele inspirieren sollte: Führung heißt, andere erfolgreich machen.

Viel ist über moderne Führung und insbesondere die Führung von Wissensarbeitern geschrieben worden. Dienend soll sie sein mit dem Ziel der Selbstführung der ihr anvertrauten Menschen (Götz W. Werner). Führung muss Orientierung geben bei maximaler Autonomie. Das alles auf Augenhöhe ohne Angst und Micromanagement dafür mit Auftrag.

Wenn wir, sagtest du, die Menschen nur nehmen, wie sie sind, so machen wir sie schlechter. Wenn wir sie behandeln, als wären sie, was sie sein sollten, so bringen wir sie dahin, wohin sie zu bringen sind.
Johann Wolfgang von Goethe, Wilhelm Meisters Lehrjahre VIII, 4

Nicht gerade einfach aus diesen Sammelsurium an Ideen eine für sich, für die Situation und für die beteiligten Menschen geeigneten Führungsphilosophie zu entwickeln. Noch ein bisschen schwieriger wird diese Aufgabe in einer Organisation, die fast nur aus hochqualifizierten Wissensarbeitern besteht. Sundar Pichai, dem CEO von Google, ist genau das gelungen und er hat sein offenbar sehr erfolgreiches Führungsprinzip zudem auf eine ganz einfache Formel gebracht:

As a leader, a lot of your job is to make those people successful. It’s less about trying to be successful (yourself), and more about making sure you have good people and your work is to remove that barrier, remove roadblocks for them so that they can be successful in what they do.
Sundar Pichai, CEO Google (Quelle: QUARTZ)

Sundar Pichai setzt dabei bewusst nicht auf individuelle Höchstleistungen, sondern auf eine Kultur der Kollaboration. Während andernorts der Kampf um Sichtbarkeit zum Zweck der individuellen Karriere die Zusammenarbeit behindert, will Pichai eine Kultur, in der Menschen gerne zusammenarbeiten: Miteinander statt nur Nebeneinander.

I also value teamwork quite a bit and I think it’s really important to build organisations where people really want to work together. Everything comes out of that. So, setting up collaborative cultures is another big thing I’ve been trying to focus on.
Sundar Pichai, CEO Google (Quelle: QUARTZ)

  1. Pingback: Über die Board Agenda 2017 / EY

  2. Pingback: Die 14 Punkte guten Managements gemäß W. E. Deming – chaosverbesserer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: