Der Scrum Master: Drei Anti-Patterns

Scrum ist als Rah­men­werk für agi­le Pro­dukt­ent­wick­lung trü­ge­risch ein­fach. Neben dem Ent­wick­lungs­team gibt es nur die Rol­len Pro­duct Owner und Scrum Mas­ter. Der Pro­zess ist schlank und kommt mit weni­gen Arte­fak­ten und Events (wie die Mee­tings in Scrum hei­ßen) aus. Die­se Ein­fach­heit führt in der Pra­xis zu aller­lei Fake-Agi­le und Car­go-Kult – net­tes, aber wir­kungs­lo­ses Thea­ter. Damit genau das nicht pas­siert, gibt es eigent­lich den Scrum Mas­ter. Lei­der kommt es gera­de bei die­ser wich­ti­gen Rol­le zu vie­len Fehl­in­ter­pre­ta­tio­nen, wie die fol­gen­den drei Anti-Pat­terns bei­spiel­haft zei­gen.

Der Manager

Frü­her gab es Pro­jekt­lei­ter und ein Pro­jekt­ma­nage­ment Office, jetzt macht das ein­fach der Scrum Mas­ter. Bespre­chun­gen pla­nen, Pro­to­kol­le und Berich­te schrei­ben und offe­ne Punk­te nach­hal­ten und was sonst noch an admi­nis­tra­ti­vem Kram anfällt.

It is dif­fi­cult to get a man to under­stand some­thing when his sala­ry depends upon his not under­stan­ding it.

Upt­on Sin­c­lair

Das ist sehr prak­tisch in zwei­er­lei Hin­sicht. Einer­seits, weil sich das Team und der Pro­duct Owner dann auf die Arbeit kon­zen­trie­ren kön­nen (natür­lich nur solan­ge bis der nächs­te Bericht ansteht und sie dann mit Schät­zun­gen und Excel-Lis­ten behel­ligt wer­den), son­dern auch weil all die ehe­ma­li­gen Pro­jekt­lei­ter und Pro­jekt­ma­nage­ment Offices damit auch ihren Platz in der neu­en agi­len Welt fin­den. Und beson­ders prak­tisch dar­an ist, dass sich außer dem Titel nichts ändern muss!

Der Lehrer

Bei der Ein­füh­rung von Scrum und bei der agi­len Trans­for­ma­ti­on von Orga­ni­sa­tio­nen gibt es viel Neu­es und damit ver­bun­den viel Unsi­cher­heit. Das führt unwei­ger­lich zum Ruf nach Bera­tern und ihren Patent­re­zep­ten. Weil noch nie­mand genug Ahnung von Scrum hat, wird der (meist extern tat­säch­lich als Bera­ter ein­ge­kauf­te) Scrum Mas­ter als Bera­ter und Leh­rer gese­hen. Er oder sie soll dem ahnungs­lo­sen Pro­duct Owner und dem ahnungs­lo­sen Ent­wick­lungs­team Scrum bei­brin­gen. Und wenn es nicht klappt, dann wird ein­fach ein bes­se­rer Scrum Mas­ter geholt!

Der Scrum Mas­ter ist dafür ver­ant­wort­lich, Scrum ent­spre­chend des Scrum Gui­des zu för­dern und zu unter­stüt­zen. Scrum Mas­ter tun dies, indem sie allen Betei­lig­ten hel­fen, die Scrum-Theo­rie, Prak­ti­ken, Regeln und Wer­te zu ver­ste­hen.

Scrum Gui­de, Novem­ber 2017

Im Scrum Gui­de steht bewusst nicht, dass der Scrum Mas­ter Leh­rer oder Bera­ter ist und die Scrum-Theo­rie, Prak­ti­ken, Regeln und Wer­te lehrt und ein­führt. Dort steht, dass er den Betei­lig­ten hilft, die­se zu ver­ste­hen, so dass sie die­se im Rah­men des obers­ten Prin­zips der Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on selbst umset­zen kön­nen. Das ver­langt vom Scrum Mas­ter natür­lich ein tie­fes Ver­ständ­nis von Scrum, aber auch eine ganz ande­re Hal­tung als die des Leh­rers oder Bera­ters, in die er sich ent­we­der selbst bereit­wil­lig begibt oder von der umge­ben­den Orga­ni­sa­ti­on in ihrem Bestre­ben nach mehr Agi­li­tät getrie­ben wird.

Stop try­ing to bor­row wis­dom and think for yourself. Face your dif­fi­cul­ties and think and think and think and sol­ve your pro­blems yourself. Suf­fe­ring and dif­fi­cul­ties pro­vi­de oppor­tu­nities to beco­me bet­ter. Suc­cess is never giving up.

Taiichi Ohno

Der Beschützer

Was küm­mern mich die ande­ren. Alles was mich inter­es­siert ist mein Team! Das beschüt­ze und för­de­re ich als Scrum Mas­ter.“ Die­se Hal­tung ist oft anzu­tref­fen, greift aber viel zu kurz, wie schon der zwei­te Absatz im Scrum Gui­de zur Rol­le des Scrum Mas­ters zeigt:

Der Scrum Mas­ter ist ein „Ser­vant Lea­der“ für das Scrum-Team. Der Scrum Mas­ter hilft den­je­ni­gen, die kein Teil des Scrum-Teams sind, zu ver­ste­hen, wel­che ihrer Inter­ak­tio­nen mit dem Team sich hilf­reich aus­wir­ken und wel­che nicht. Der Scrum Mas­ter hilft dabei, die Zusam­men­ar­beit so zu opti­mie­ren, dass der durch das Scrum-Team gene­rier­te Wert maxi­miert wird.

Scrum Gui­de, Novem­ber 2017

Der Scrum Mas­ter arbei­tet zwar pri­mär mit „sei­nem“ Team hat dabei aber immer einen wei­te­ren Fokus. Er betrach­tet das Team immer in sei­ner Umge­bung. Dabei denkt er nicht nur an sein Team, son­dern immer auch sys­te­misch und hilft dadurch loka­le Sub­op­ti­mie­rung zu ver­mei­den. Nur so kann das Team sei­nen Wert­bei­trag zum gro­ßen Gan­zen opti­mie­ren.

Ser­vant lea­ders­hip: At Spo­ti­fy mana­gers are focu­sed on coa­ching, men­tor­s­hip, and sol­ving impe­di­ments rather than tel­ling peop­le what to do.

Agi­le à la Spo­ti­fy

Du willst keinen Artikel mehr verpassen?

Mit mei­nem News­let­ter bekommst du ein­mal wöchent­lich die neu­es­ten Arti­kel direkt in dei­nen Ein­gangs­korb.

Schreibe einen Kommentar