Agilität

Die modernen Hofnarren

Ursprünglich waren Hofnarren keine Unterhalter oder Spaßmacher, sondern ernste Figuren. Sie hatten eine wichtige Aufgabe und und waren fester Bestandteil des Hofstaats. Durch ihre Narrheit waren sie allerdings von den gesellschaftlichen Normen entbunden und konnten so auf mehr oder weniger subtile und witzige Weise Missstände und (religiöse) Verfehlungen zur Sprache bringen und so die Mächtigen zum Nachdenken und Umdenken anregen. Durch diese „Narrenfreiheit“ waren sie „eine soziale Institution zulässiger Kritik.“ (Wikipedia) Die Gewaltenteilung in agilen Organisationen bedeutet in letzter Konsequenz auch eine Renaissance dieser ehrwürdigen sozialen Institution des Hofnarren in From der Rolle des Scrum Masters.

Auch der Scrum Master ist viel mehr als ein Spaßmacher, obwohl die Freude am Arbeiten im Sinne der Nachhaltigkeit auch nicht zu kurz kommen darf. Der Scrum Guide definiert ihn als Servant Leader, der dem Team einerseits, aber andererseits eben auch der umgebenden Organisation dabei hilft, Prozesse, Arbeitsweise und Kultur zu reflektieren und zu verbessern. Er ist weniger Manager, Lehrer oder Beschützer für das Team, sondern eher Coach, Systemdenker und Organisationsentwickler. 

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

Aristoteles

Der Scrum Master richtet sein Augenmerk zwar auf die Wirksamkeit seines Teams, ist sich aber der systemischen Zusammenhänge, in die dieses eingebettet ist sehr wohl bewusst. Kein Team ist eine Insel und viel der Wirksamkeit eines Teams hängt von seinen Interaktionen mit anderen Teams und dem Rest der Organisation und deren Kultur ab. Der Scrum Master muss also auch der Organisation und den darin wirkenden Mächten den Spiegel vorhalten können und den Finger in die Wunde legen dürfen, um sein Team effektiver zu machen. Und das kann er nur, wenn er ein Stück Narrenfreiheit genießt.

Problems that arise in organisations are almost always the product of interactions of parts, never the action of a single part. Complex problems do not have simple solutions.

Russel Ackoff

Diese Freiheit lässt sich organisatorisch im Sinne der schon angesprochenen Gewaltenteilung fördern, indem die Scrum Master bewusst außerhalb der restlichen Hierarchie platziert werden. Ein Scrum Master der denselben Chef hat wie sein Team und dieser Chef vielleicht sogar noch der Product Owner ist wird es (je nach persönlichem Hang zum Rebellentum) eher schwer haben, der Organisation und den Machthabern den Spiegel vorzuhalten. Hier hilft es diese modernen Hofnarren wie ihre mittelalterlichen Vorbilder außerhalb der restlichen Rangordnung nahe beim „König“ anzusiedeln. 

Every system is perfectly designed to get the results it gets.

W. Edwards Deming

Autor

Hi, ich bin Marcus. Ich bin der festen Überzeugung, dass Elefanten tanzen können. Daher begleite ich Organisationen auf ihrem Weg zu mehr Agilität. Über die Themen Führung, Digitalisierung, Neue Arbeit, Agilität und vieles mehr schreibe ich seit 2010 in diesem Blog. Mehr über mich.

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. TOm O. sagt:

    Hallo Marcus,

    danke für den schönen Vergleich mit dem Hofnarren. Ich finde die Aussage: „Er ist weniger Manager, Lehrer oder Beschützer für das Team, sondern eher Coach, Systemdenker und Organisationsentwickler. “ als absolut wichtig, für ein funktionierende agile Organisation.

    Ich sehe in meinem Projekt, das bei diesem, der Hofnarr nicht nah genug am „König“ angesiedelt ist und wir im Management Team zu stark auf die Product Owner fokussiert sind.

    Viele Grüße,
    TOm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.