Im Ballsaal der Titanic

So man­che agi­le Trans­for­ma­ti­on endet letzt­lich damit, dass im Ball­saal der Tita­nic statt lang­sa­mem Wal­zer jetzt Rock ’n‘ Roll getanzt wird und die Lie­ge­stüh­le an Deck hüb­scher deko­riert sind. Und selbst wenn es bis­wei­len zwar wenigs­tens der Maschi­nen­raum ist, in dem Rock ‘n’ Roll getanzt wird, ändert das doch am Kurs und an der Reak­ti­ons­schnel­lig­keit und Anpas­sungs­fä­hig­keit wenig.

Quel­le: Geek & Poke

Es soll sie ja geben, die agi­le Trans­for­ma­ti­on die aus guten und rich­ti­gen Grün­den ange­gan­gen wird, die also nicht unter dem Geburts­feh­lers eines Ver­spre­chens von mehr Effi­zi­enz lei­det und in der tat­säch­lich ein Weg zu mehr Anpas­sungs­fä­hig­keit in einer immer schnel­ler und kom­ple­xer wer­den­den Umwelt gese­hen wird und eben Agi­li­tät nicht nur miss­ver­stan­den wird als eine Art Kraft­fut­ter, damit die Mit­ar­bei­ter schnel­ler rudern, weil der Chef Was­ser­ski fah­ren will. In die­sen ohne­hin schon sel­te­nen Fäl­len besteht wenigs­tens zu Beginn berech­tig­te Hoff­nung. Inwie­weit sich die­se erfüllt oder ob es bei ver­ein­zel­ten agi­len Enkla­ven in ver­krus­te­ter Struk­tur bleibt, ist eine ganz ande­re Frage. 

Orga­niz­a­ti­ons are impli­ci­tly opti­mi­zed to avoid chan­ging the sta­tus quo midd­le- and first-level mana­ger and “spe­cia­list” posi­ti­ons & power structures.

Craig Lar­man. Haupt­satz Larman’s Law

Orga­ni­sa­tio­nen sind trä­ge und ins­be­son­de­re die Macht­struk­tu­ren dar­in wei­sen einen aus­ge­präg­ten Selbst­er­hal­tungs­trieb auf. Kul­tur folgt Struk­tur und Kul­tur wie­der­um ver­speist Stra­te­gie zum Früh­stück, wie es ger­ne Peter F. Dru­cker in den Mund gelegt wird. Inso­fern steht und fällt die Trans­for­ma­ti­on aber mit dem Wil­len Struk­tu­ren zu hin­ter­fra­gen, sie auf­zu­bre­chen und die Orga­ni­sa­ti­on ent­spre­chend umzu­bau­en, näm­lich weni­ger funk­tio­nal geteilt, kun­den­ori­en­tier­ter, mehr am Wert­strom aus­ge­rich­tet und letzt­lich mehr als Netz­werk und weni­ger als Pyra­mi­de orga­ni­siert. Oder anders gesagt: so lan­ge die Tita­nic nicht zu einer Flot­te von Schnell­boo­ten wird, bleibt es lei­der bei ein biss­chen Rock ’n‘ Roll im Ball­saal und den hübsch deko­rier­ten Lie­ge­stüh­len. Den Eis­berg beein­druckt bei­des wenig.

Teile diesen Beitrag

Von Marcus Raitner

Hi, ich bin Marcus. Ich bin der festen Überzeugung, dass Elefanten tanzen können. Daher begleite ich Organisationen auf ihrem Weg zu mehr Agilität. Über die Themen Führung, Digitalisierung, Neue Arbeit, Agilität und vieles mehr schreibe ich seit 2010 in diesem Blog. Mehr über mich.

2 Kommentare

Das hast Du für mich wie­der ein­mal gut auf den Punkt gebracht. Den Ver­gleich der vie­len klei­nen Schnell­boo­te mit dem Damp­fer fin­de ich pri­ma. Die ver­krus­te­ten Struk­tu­ren und poli­ti­schen Spiel­chen im mitt­le­ren Manage­ment ste­hen dem Struk­tur­wan­del hin zu vie­len klei­nen ( unter­schied­lich schnel­len) Boo­ten im Weg. Unse­re Auf­ga­be ist, das zu erken­nen und den Miss­brauch des kul­tu­rel­len Wan­dels so gut es geht zu ver­hin­dern. Nut­zen haben am Ende bei­de Seiten.

Schreibe einen Kommentar