Manifest für menschliche Führung – Reloaded

Die ers­te Auf­la­ge des Mani­fests für mensch­li­che Füh­rung war kurz und knapp. Vie­les könn­te noch ergänzt und ver­bes­sert wer­den – wenn ihr das wollt!

Die ers­te Auf­la­ge des Mani­fest für mensch­li­che Füh­rung war ein Über­ra­schungs­er­folg. Mit sei­nen 50 Sei­ten ist es aber eigent­lich mehr ein White­pa­per als ein Buch. Vie­len Lesern gefällt gera­de die Kür­ze. Ande­re wün­schen sich mehr Tie­fe. Das kann ich nach­voll­zie­hen und will die­sem Wunsch ger­ne mit einer deut­lich erwei­ter­ten Auf­la­ge nachkommen. 

The­men und Anknüp­fungs­punk­te gäbe es genug. Die sechs The­sen des Mani­fests soll­ten bei­spiels­wei­se ergänzt wer­den mit den zehn Prin­zi­pi­en dahin­ter oder auch dem Kon­text der agi­len Trans­for­ma­ti­on, in dem das Mani­fest ent­stand. Und schließ­lich lie­ße sich noch viel schrei­ben zur prak­ti­schen Umset­zung im Füh­rungs­all­tag, um aus dem ursprüng­li­chen The­sen­pa­pier ein Füh­rungs­hand­buch für das 21. Jahr­hun­dert zu machen. 

Das Experiment

Es war eigent­lich nie mein Plan, ein Buch zu schrei­ben. Viel­leicht merkt man genau das der ers­ten Auf­la­ge auch an – im posi­ti­ven wie im nega­ti­ven Sin­ne. Nach einem kur­zen Vor­spiel auf Lean­pub, star­te­te ich im April 2019 mit der ers­ten Auf­la­ge die­ses Expe­ri­ment des Self-Publi­shing. Es wur­de ein über­ra­schend erfolg­rei­ches Expe­ri­ment mit fast 5.000 ver­kauf­ten Exem­pla­ren seit­her und mit einer durch­schnitt­li­chen Bewer­tung von 4,4 Ster­nen bei Amazon.

Die Nach­fra­ge hat­te ich damals völ­lig anders ein­ge­schätzt. Schon die ers­ten 100 Exem­pla­re hat­ten mich über­rascht und begeistert!

Die Kampagne

Jetzt fast zwei Jah­re spä­ter füh­le ich mich ähn­lich unsi­cher bei der Fra­ge, ob eine deut­lich erwei­ter­te Fas­sung des Mani­fests für mensch­li­che Füh­rung wie­der und viel­leicht ande­re Leser fin­den wür­de. Einer­seits loben vie­le gera­de die Kür­ze der ers­ten Auf­la­ge, ande­rer­seits trifft aber auch die oft geäu­ßer­te Kri­tik zu, dass vie­les unge­schrie­ben blieb und vie­le Aspek­te mehr Tie­fe verdienten.

Als über­zeug­ter „Agi­list“ bin ich ein Anhän­ger von empi­ri­schem Vor­ge­hen und will die Ent­schei­dungs­fin­dung durch Daten und Fak­ten unter­stüt­zen. Mein Mit­tel der Wahl dafür ist – auch getrie­ben durch eine gewis­se Neu­gier für das The­ma – eine Crowd­fun­ding-Kam­pa­gne bei Start­next. Einer­seits um damit Kos­ten für Lek­to­rat und Gestal­tung des Buchs zu finan­zie­ren. Ande­rer­seits aber eben auch als belast­ba­res Maß für die Nachfrage.

Eure Unter­stüt­zung die­ser Kam­pa­gne zeigt mir, dass ihr eine zwei­te und erwei­ter­te Auf­la­ge für wert­voll hal­tet. Dabei hel­fen auch klei­ne und sym­bo­li­sche Bei­trä­ge. Wenn ihr von der Idee rich­tig über­zeugt seid, könnt euch jetzt schon eure signier­te Aus­ga­be der zwei­ten Auf­la­ge sichern, die ihr dann exklu­siv vor allen ande­ren erhal­ten werdet.

Aber die ulti­ma­ti­ve Genug­tu­ung für euch ist natür­lich, dass ihr mich mit eurer Unter­stüt­zung rich­tig in Zug­zwang und ins Schwit­zen brin­gen könnt, denn ob ich auch ein „rich­ti­ges“ Buch schrei­ben kann, das wäre noch zu beweisen.

Alles wei­te­re fin­det ihr auf die­ser Sei­te der Kam­pa­gne bei Startnext:

Was noch?

Ich freue mich, wenn ihr mir hier als Kom­men­tar oder auch auf der Pinn­wand bei Start­next schreibt, war­um ihr mein Vor­ha­ben unter­stützt. Ger­ne wür­de ich aus­ge­such­te State­ments dann in Social-Media ver­wen­den, um für die Kam­pa­gne zu wer­ben (wofür ich aber natür­lich jeweils euer Ein­ver­ständ­nis ein­ho­len werde).

Apro­pos Wer­bung: Es wür­de natür­lich sehr hel­fen, wenn ihr die Kam­pa­gne euren Kol­le­gen, Chefs, Freun­den und Bekann­ten emp­feh­len könn­tet oder ein­fach nur in Social Media. Je mehr, umso besser.

Und nicht zuletzt dürft und sollt ihr auch sehr ger­ne auf den Inhalt der zwei­ten Auf­la­ge Ein­fluss neh­men. Was hat­tet ihr in der ers­ten Auf­la­ge ver­misst und was soll­te ich unbe­dingt ver­tie­fen? Bit­te skiz­ziert eure Ideen und Gedan­ken dazu hier als Kom­men­tar oder ger­ne auch per E‑Mail.

Dan­ke für eure Unterstützung!


Hin­weis: In die­sem Arti­kel wer­den soge­nann­te Affi­lia­te-Links von Ama­zon ver­wen­det. Wenn Du etwas über einen die­ser Links kaufst oder buchst, erhal­te ich eine klei­ne Pro­vi­si­on, ohne dass Du mehr bezah­len musst. Dies dient der Erhal­tung mei­nes Blogs.

Du willst kei­nen Arti­kel mehr ver­pas­sen? Mit mei­nem News­let­ter bekommst du in der Regel ein­mal wöchent­lich den neu­es­ten Arti­kel direkt in dei­nen Eingangskorb. 

In mei­ne Arti­kel zu Lea­ders­hip, Agi­le und vie­lem mehr flie­ßen seit 2010 viel Arbeit und Lei­den­schaft. Mein Blog ist und bleibt frei von Wer­bung, aber Kos­ten ent­ste­hen dafür natür­lich trotz­dem. Wenn Dir mei­ne Arbeit das mehr wert ist als ein Like, kannst du „Füh­rung erfah­ren“ unter­stüt­zen via Ko-fi oder Steady.

Wie hilf­reich war die­ser Beitrag? 

Kli­cke auf die Ster­ne um zu bewerten! 

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 4 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 5

Bis­her kei­ne Bewer­tun­gen! Sei der Ers­te, der die­sen Bei­trag bewertet. 

Es tut uns leid, dass der Bei­trag für dich nicht hilf­reich war! 

Las­se uns die­sen Bei­trag verbessern! 

Wie kön­nen wir die­sen Bei­trag verbessern? 

8 Kommentare

Ich fin­de das The­ma sehr wich­tig und bin froh, dass das Mani­fest so posi­tiv auf­ge­nom­men wird. Glück­wunsch zu die­sem ver­dien­ten Erfolg.

Ich möch­te mal in Fra­ge stel­len, ob es immer ein klas­si­sches Buch sein muss. Hier han­delt es sich um ein prak­ti­sches The­ma, wel­ches nicht in die Theo­rie über­führt wer­den muss. Mir hel­fen bei­spiels­wei­se immer beschrie­be­ne Tool­bo­xen (s.a. Tool­box Objec­ti­ves and Key Results / Schäf­fer Poeschel Ver­lag). Dies ist ein Mit­tel­weg und hebt die Umset­zung stär­ker her­aus ohne sich in der Theo­rie zu verlieren.

Eine sehr inter­es­sant Idee, lie­ber Kai. Und das muss sich ja gar nicht aus­schlie­ßen, denn viel­leicht kann die Tool­box ja auch Teil des Buchs sein, denn die prak­ti­sche Anwen­dung war ja eine der Rich­tun­gen in die ich ger­ne gehen würde.

Lie­ber Mar­cus, ich bin ein lang­jäh­ri­ger Leser von dei­nem Blog und dein Mani­fest hat sei­nen ver­dien­ten Platz in mei­ner Bücher­samm­lung. Für mich liegt die Essenz beim Les­sen einer­seits beim Inhalt und ande­rer­seits, dass ich Inspi­ra­tio­nen für eine akti­ons­ba­sier­te Hand­ha­bung mit­neh­men kann. Im Kon­text vom 70/2010/ Modell ist Lesen für mich ein 10-pro­zen­ter. Doch ich suche nach Anre­gun­gen, wel­che ich in den Arbeits­all­tag über­neh­men kann, damit ich den Wir­kungs­grad für mich oder der mei­ner Kun­den erhö­hen kann. Mit die­sen Gedan­ken wür­de ich an dei­ner Stel­le das heu­ti­ge Mani­fest mit einem akti­ons­ba­sier­ten Guide/Buch ver­knüp­fen, wie dies mit WOL gemacht wird. Nicht nur for­ma­les Ler­nen durch das Lesen von Bücher son­dern ver­knüpft mit Ler­nen in der Gruppe.

Lie­ber Marcus
ein inter­es­san­tes und span­nen­des Pro­jekt, das ich ger­ne unter­stüt­ze. Ich drück‘ Dir kräf­tig bei­de Dau­men für den Erfolg und freu‘ mich schon aufs Lesen.
Lie­be Grü­ße in den Süden
Uwe

Schreibe einen Kommentar